Zum Inhalt springen

Header

Legende: Gute Altenpflege umfasst mehr als nur die medizinische Versorgung. Der Spielraum wird aber immer enger. Imago
Inhalt

Gute Pflege kostet Zeit – und Zeit ist Geld

Zeitdruck und Lohndumping sind Dauerbrenner in der privaten Seniorenbetreuung. Grund genug, für einmal nicht über die Würde der Alten, sondern über die Würde der Altenpflegenden zu sprechen.

Audio
Die Würde der Altenpflegenden
09:05 min, aus Früh-Stück vom 13.08.2014.
abspielen. Laufzeit 09:05 Minuten.

Die Spitexfrau ist in einem Dilemma: Entweder sie entspricht den zunehmend ökonomisch geprägten Vorgaben, gibt dem Zeitdruck nach und taktet sich durch ihren anspruchsvollen Berufsalltag. Sie «minütelt».

Oder sie beutet sich selber aus und schenkt den alten Menschen auf ihre eigenen Kosten jene Zeit, die es braucht für eine Pflegequalität, die ihrer eigenen Berufsmotivation und dem menschlichen Mass entspricht.

Es ist absehbar: Das Dilemma wird noch grösser werden. Denn immer weniger Care-Profis gibt es und immer mehr alte Menschen brauchen in ihren eigenen vier Wänden Pflege, Unterstützung und Versorgung.

Was tut not? Radio SRF 2 Kultur im Gespräch mit der Basler Soziologin Sarah Schilliger, die sich seit Jahren mit dem Berufsfeld der Pflege wissenschaftlich auseinandersetzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von pia begraca , aargau
    Potentielle Leute, die sich wirklich dafür berufen fühlen, werden sich einen anderen Berufszweig suchen. Die Ausbeutung ist zu gross. Ich bin auch kurz davor und bin in einem Praktikum Pflege und mache seit 3 Monaten hauptsächlich Hauswirtschaft. Pflegekurs careum.... Interessiere mich aber halt sehr dafür.. Berufung.. Wie lange noch?
  • Kommentar von verena Meier , 5200 Brugg
    Gute Sendung, gutes Thema, aber mich stören gewisse Ausdrücke, ich finde sie sind unwürdig! Z.B. "die Würde der Alten", "Altenpflegende" - diese Ausdrücke mögen in der deutschen Sprache, d.h. in Deutschland üblich sein, aber für Schweizerohren sind sie herabwürdigend! Ich pflege zwar Senioren, Betagte und alte MENSCHEN, aber keine Alten!!!! Auch das "Carepersonal"! Nein, bitte nicht! Ich pflege und betreue, aber ich lasse mich nicht als "Carepersonal" abfertigen!!!
    1. Antwort von Brone P , Schweiz
      Hallo, ich bin auch nur Seniorenassistentin - zum im Alltag helfen, massieren, kochen, kommunizieren, zuhören. Wir machen alles mit- laufen, kochen, kaufen, reden, lachen. Bis letzte Ausatmen , wir sind alle Menschen- mal jung, mal alt, mal krank.
  • Kommentar von Thomas Käppeli , Guatemala Ciudad
    Die wohl schwerste Lebensprüfung, ist die Sterbebegleitung seiner nächsten geliebten Angehörigen wie Vater, Mutter oder Geschwister. Wer es nicht selber durchseuchte und (finanziell begütert) an Dritte abschob, begreift es kaum. Die Illusion ewiger Jugend ist Lug und Trug, aber die Realität bringt und schafft auch wohltuende Ruhe ins "eigene" irgendwann unvermeidliche Ende. Das vergängliche Universum lässt grüssen. Amen.