Zum Inhalt springen

Header

Legende: Alle WM und EM wieder: Der Ball ist rund und der Kampf um die Fernbedienung lanciert. Colourbox
Inhalt

So überlebt Ihre Beziehung die Fussball-WM

Die Begeisterung für den Grossanlass in Brasilien ist erfahrungsgemäss ungleich verteilt. Fussball ist meist Männersache und kann in den kommenden Wochen durchaus zum Belastungstest für Paare werden.

Während der Fussball-WM herrscht bei vielen Familien und Paarbeziehungen Ausnahmezustand. Verschärfend kommt hinzu, dass alle Spiele immer erst am Abend stattfinden, die letzten jeweils mit Start um Mitternacht.

Wie überstehen Familien und Paare die Fussball-WM, wenn ein Teil der Familie oder des Paares oft schauen möchte, der andere aber viel weniger bis gar nicht?

Audio
Wie überleben Familien und Paare die Fussball-WM?
06:58 min, aus Ratgeber vom 09.06.2014.
abspielen. Laufzeit 06:58 Minuten.

Damit in der Beziehung nicht einen Monat lang Ausnahmezustand herrscht, heisst die Devise: verhandeln – und zwar vor Beginn der «heissen» Phase! «Das kann auch eine gute Gelegenheit sein, den Beziehungsalltag überhaupt mal wieder zu überdenken», regt SRF-Paarpsychologe Markus Zimmermann an. «Viele Familien leiden zum Beispiel darunter, dass man von der Arbeit nach Hause kommt und sich gleich wieder an den Computer setzt.» Wenn die Regeln für die WM ausgehandelt werden, kann man sich ganz generell Gedanken zu den eigenen Ansprüche und Bedürfnisse machen.

Wie haben Sie die WM-Zeit geregelt? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und teilen Sie Ihre Tipps!

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lea Meier , Emmenbronx
    Absolut lässig
  • Kommentar von Alex Bauert , Bern
    Eine Familie leidet nie, es leiden nur die Einzelnen. Einer Familie kann etwas schaden, wenn man sie als Gefüge versteht, das sich verändert, weil die Mitglieder ihre eigenen Ansprüche & Bedürfnisse weder wahrnehmen, noch kommunizieren, noch befriedigen (oder deswegen). Wer setzt sich denn vor den PC und wer leidet darunter? Ist der Psycho-Zimmermann nicht zu mehr fähig? Dann schnell entlassen ... es gibt viele Psychologen!
  • Kommentar von Roger Mayer , TG
    Ich Mann! Alles klar? ;-)