Zum Inhalt springen

Header

Legende: Tief einatmen und die möglichst lange die Luft anhalten: Für manche schon die Lösung. Colourbox
Inhalt

Tipps gegen den Schluckauf

Er sucht uns meist dann heim, wenn wir ihn am wenigsten gebrauchen können. Und einfach so verschwinden will er dann partout nicht. Patentrezepte gegen den Schluckauf gibt es keine, aber ganz viele Hausmittel, die einen Versuch wert sind.

Wie lange der längste Schluckauf der Welt gedauert hat, ist umstritten. Je nach Quelle ist von 8 bis 68 Jahren die Rede – so oder so eine unvorstellbare Zeit für jeden, der nur ab und zu von akutem Singultus geplagt wird.

Der Schluckauf oder «Hitzgi» ist das äussere Zeichen eines reflexartigen Zusammenziehens des Zwerchfells. Der dadurch ausgelöste Atemluftstrom trifft auf die ebenfalls reflexartig verschlossenen Stimmlippen und verursacht so das typische «Hicks»-Geräusch. Häufig liegt eine Reizung des Zwerchfellnervs durch heisse, kalte oder scharfe Speisen, Alkohol, Stress oder Nikotin vor. Deutlich seltener stecken ernsthafte Erkrankungen dahinter. Tritt der Schluckauf sehr häufig auf, hält er über einen längeren Zeitraum an und gesellen sich weitere Beschwerden wie Reflux, Bauchschmerzen, Übelkeit oder Schwellungen im Halsbereich hinzu, empfiehlt sich der Gang zum Arzt.

Hausmittel

Was tun, damit der Schluckauf möglichst schnell aufhört? Eine Auswahl populärer Hausmittel:

  • Erschreckt werden.
  • Ein grosses Glas kaltes Wasser in einem Zug trinken.
  • Ein in Essig oder Zitronensaft getränktes Stück Zucker auf der Zunge zergehen lassen.
  • Einen Teelöffel Zucker pur schlucken
  • Tief einatmen und die Luft anhalten, so lange es geht.
  • In eine Tüte atmen (aber nicht zu lange!).
  • Wie beim Druckausgleich die Nase zuhalten, Mund schliessen, Atemmuskulatur gegen den Widerstand anspannen.
  • Einen Kopfstand machen.
  • Würgreiz und Erbrechen provozieren (Finger in den Hals).
  • Niesreiz auslösen (z. B. in helles Licht schauen).
  • Einen langen, schwierigen Satz lesen und in Gedanken in eigenen Worten wiedergeben.
  • An sieben Männer mit Glatze denken.

Was hilft Ihnen gegen den «Hitzgi»? Schreiben Sie es unten ins Kommentarfeld!

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marco Tobler  (Jumsin)
    Das mit dem wasser funktioniert!!!
  • Kommentar von YS , st.Gallen
    als ich diesen Beitrag las war ich selber von schluckauf geplagt... Hab das mit der luft anhalten probiert und es funktionert!! Dankeschön. Ich empfehle aber dies gleich mehrmals hintereinander zu machen. Viel Spass beim probieren.
  • Kommentar von Fabienne Fretz , Zürich
    Entweder eine schwierige Rechnung versuchen zu lösen. Z.B. 253555 - 17235 = ? Oder ich frage mich was ich vor einer Woche am Sonntag Abend gegessen habe. Es geht darum mich davon abzulenken und je mehr ich nachdenke desto schneller gehts und der Schluckauf ist weg. Oder ich nehme einen grossen Schluck Wasser in den Mund, lege meinen Kopf zur Seite und schlucke das Wasser in 3 kleinen Schlücken herunter. Hat bisher auch immer geklappt.