Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Dinosaurier Geheimnis gelüftet – Flugsaurier besassen Federn

Der Schädel eines «Tupandactylus imperator» bringt Gewissheit – und noch mehr.

Der jahrzehntelange Diskurs scheint nun endlich vorbei: Flugsaurier, Pterosaurier genannt, trugen Federn. Ein internationales Forschungsteam um die Paläontologin Maria McNamara vom University College Cork publizierte seine Resultate jetzt im Fachmagazin «Nature».

Die Federn vom versteinerten Schädel des Flugsauriers Tupandactylus imperator sorgen für Klarheit in der strittigen Diskussion. «Die Federn unseres Exemplars beenden diese Debatte endgültig», wird McNamara in einer Medienmitteilung zitiert.

Künstlerische Rekonstruktion vom «Tupandactylus imperator» mit den Federtypen an der hinteren Unterseite des Kopfes.
Legende: Künstlerische Rekonstruktion vom «Tupandactylus imperator» mit den Federtypen an der hinteren Unterseite des Kopfes. © Nicholls 2022 Copyright Bob Nicholls

Federtypen in verschiedenen Farben

Neben zwei Federtypen, haarähnliche und flauschig verzweigte, entdeckten die Forschenden innerhalb der verschiedenen Federn sogar unterschiedliche Formen und Grössen sogenannter «Melanosomen».

Melanin und Melanosomen

Box aufklappen Box zuklappen

Melanin ist eine Gruppe von natürlichen Pigmenten, die in den meisten lebenden Organismen vorkommen.

In tierischen Zellen dienen spezifische Organellen der Produktion, Lagerung und dem Transport von Melanin, sogenannten Melanosomen.

Sie lassen sich in versteinerten Fossilien mit Hilfe der Elektronenmikroskopie nachweisen und dank ihrer deutlich ungleichen Grössen und Formen unterscheiden.

Das sind Ansammlungen von Melanin-Pigmenten in tierischen Zellen. Das bedeutet, dass die Flugsaurier bereits die genetischen Werkzeuge besassen, um die Farben ihrer Federn zu steuern. «Diese Eigenschaft ist für die Farbmusterung von entscheidender Bedeutung», sagt McNamara. Und: Sie ist auch noch in heutigen Vögeln zu finden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.