Zum Inhalt springen

Header

Video
Puls kompakt: Vier Tipps gegen verdorbene Lebensmittel
Aus Puls vom 28.02.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 15 Sekunden.
Inhalt

Puls kompakt #7 Vier Tipps für sichere und langlebige Lebensmittel

Auch schon etwas Schlechtes gegessen? Das muss nicht sein. Vorbeugende Massnahmen in der Küche helfen.

Tipp 1: Sauber halten

Sauberkeit in der Küche ist wichtig, geht aber schnell vergessen. Hände, Kochutensilien, rohe Lebensmittel waschen und gegebenenfalls schälen und auch wichtig: alle Oberflächen gründlich reinigen. Denn die meisten Mikroorganismen gelangen durch unreine Hände, Gegenstände oder Oberflächen an Esswaren.

Tipp 2: Roh und gekocht trennen

Rohes Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte von anderen Lebensmitteln trennen. Für die Verarbeitung von rohen Lebensmitteln unbedingt verschiedene Kochutensilien benutzen. Gekochte und rohe Lebensmittel immer in verschiedenen Behältern aufbewahren. Denn rohes Fleisch, speziell Poulet und Meeresfrüchte enthalten oft Krankheitserreger, die leicht auf andere Lebensmittel übertragen werden können.

Tipp 3: Gründlich erhitzen

Gründlich erhitzen sollte man vor allem Fleisch, Geflügel, Eier, Meeresfrüchte, Suppen und Eintöpfe. Ab 70 Grad werden fast alle Bakterien vernichtet.

Tipp 4: Lebensmittel richtig lagern

Vor allem zubereitete – das heisst gekochte – Speisen sollten nicht länger als zwei Stunden bei Raumtemperatur stehen bleiben. Leicht verderbliche Lebensmittel umgehend kaltstellen oder gekochte Speisen bis zum Servieren heiss halten. Bei Temperaturen unter 5 oder über 60 Grad bilden sich kaum bedrohliche Keime.

Puls, 28.02.2022, 21:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen