Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

W.A. Mozart: Sonate für zwei Klaviere D-Dur KV 448 (375a)

W.A. Mozart hat das vierhändige Klavierspiel mit seiner Schwester Nannerl geliebt. Er hat denn auch einige Werke für 20 Finger komponiert, u.a. ein Konzert aber auch eine Sonate für zwei Klaviere.

Die D-Dur Sonate, KV 448 schrieb er allerdings nicht für seine Schwester, sondern für eine seiner Schülerinnen, für Josepha Auernhammer. Mozart beschreibt sie in einem Brief: «Die freulle ist ein scheusal! spielt aber zum entzücken.» Mit ihr zusammen führt Mozart die virtuose D-Dur Sonate 1781 bei einem Hauskonzert in Wien denn auch zum ersten Mal auf, und das Publikum ist begeistert.

In der Diskothek stehen nun verschiedene Aufnahmen von Mozarts D-Dur Sonate für zwei Klaviere zur Diskussion. Gäste von Eva Oertle sind der Pianist Andreas Grau und die Pianistin Urte Lucht.

Mehr von «Diskothek»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen