Zum Inhalt springen

Header

Audio
SRF / Sébastien Thibault
abspielen. Laufzeit 68 Minuten 8 Sekunden.
Inhalt

Davos Festival: Orpheus und die Sterne

Hoffnung, Liebe, Verzweiflung: All das begleitete Orpheus bei seinem Gang in die Unterwelt. Und am Ende seines Lebens? Da wurde Orpheus hoch über unseren Köpfen zum Sternenbild verwandelt (gemäss der griechischen Mythologie). Das Ganz-Unten und das Ganz-Oben verbindet sich in seiner Figur.

Dieser Mann, der wegen seiner verlorenen Liebe alles wagte und auf eine Karte setzte, lässt viele Projektionsfelder offen. Und ist Inspiration auch für die Musik (Orpheus war ja auch Sänger). In Davos, am Festival der jungen Musikerinnen und Musiker, drehte sich in diesem Konzert alles um die mythologische Figur. Und um die Sterne. Und die Sehnsucht.

Franz Liszt: Orpheus. Sinfonische Dichtung Nr. 4 für Klavier zu vier Händen
Julius Asal und Carter Muller, Klavier

Volker David Kirchner: Tre Poemi
1. Lamento dOrfeo
2. Danza dOrfeo
3. La gondola funebre
Tillmann Höfs, Horn
Renate Tsuyako Rohlfing, Klavier

Guillaume Connesson: Constellation de la couronne boréale
Sào Soulez Larivière, Viola
Denis Linnik, Klavier

Benjamin Britten: Les Illuminations op. 18
Julia Duscher, Sopran
Davos Festival Camerata
Holly Choe, Leitung

Konzert vom 12. August 2023, Kongresszentrum Davos (Davos Festival - Young Artists in Concert)

Das Konzert steht unbegrenzt zum Nachhören zur Verfügung.

Mehr von «Im Konzertsaal»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen