Zum Inhalt springen

Header

Audio
SRF / Sébastien Thibault
abspielen. Laufzeit 82 Minuten 53 Sekunden.
Inhalt

Neapolitanischer Barock an den Festtagen Alte Musik Basel

Das Ensemble Chiave d'Arco enstand 2015 aus jungen Musiker:innen, die an Schweizer Ausbildungsinstituten studiert haben wie etwa der Schola Cantorum Basiliensis, Zürcher Hochschule der Künste, Hochschule der Künste Bern oder Hochschule Luzern.

Das Barockensemble vereint 8 Nationalitäten: Schweiz, Italien, Spanien, Deutschland, Frankreich, Russland, Slowakei und Polen. Dabei wird das Zusammenführen dieser verschiedenen Kulturen und Sprachen in Musik zum deklarierten Ziel von Chiave dArco. Das gelingt auch dank der wertvollen Erfahrungen im Zusammenspiel in verschiedensten Besetzungen, vom Streichquartett bis zum Barockorchester.
In diesem Programm, das Chiave d'Arco anlässlich der Festtage Alte Musik Basel aufgeführt hat, stehen neapolitanische Barockmeister im Fokus. Mit an Bord ist der belgische Grandseigneur der Alten Musik, Sigiswald Kuijken.

Alessandro Scarlatti: Sinfonia di concerto grosso Nr. 5 d-Moll
Francesco Durante: Concerto für Streicher Nr. 2 g-Moll
Francesco Geminiani: Concerto grosso d-Moll
Leonardo Leo: Concerto für vier Violinen, Streicher und Basso continuo D-Dur
Francesco Scarlatti: Concerto grosso Nr. 4 e-Moll
Charles Avison: Concerto grosso Nr. 12 D-Dur (nach Domenico Scarlatti)

Ensemble Chiave d'arco
Sigiswald Kuijken, Violine und Leitung

Konzert vom 11. September 2021, Peterskirche Basel

Das Konzert steht unbegrenzt zum Nachhören zur Verfügung.

Mehr von «Im Konzertsaal»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen