Zum Inhalt springen

Header

Audio
Zwei Jungen in Cantania.
Imago/Dieter Bauer
abspielen. Laufzeit 9 Minuten 1 Sekunde.
Inhalt

Neue Chance fern der Heimat

Anfänglich waren die Reaktionen harsch: Kritiker sprachen von Kindswegnahmen und «Deportation». Doch heute sei der Widerstand gegen die Fremdplatzierung von Kindern aus 'Ndrangheta-Familien weitgehend verschwunden, sagt der Jugendrichter Roberto di Bella.So erhält das Gericht von Reggio Calabria sogar Briefe von Müttern, manchmal auch von Vätern und von Jugendlichen aus Mafia-Familien, die sich für die Fremdplatzierung bedanken. Tatsächlich finden viele dieser Jugendlichen erst fern des kriminellen Milieus zu einem normalen Leben.

Mehr von «Kontext»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen