Zum Inhalt springen

Header

Audio
Dank unserem Smartphone können wir Kreditkarten & Co. «virtualisieren», eine digitale «Kopie» erstellen, mit der es möglich wird, das Handy an Stelle einer Karte ans Lesegerät bei der Kasse zu halten.
Colourbox
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 54 Sekunden.
Inhalt

Mit dem Handy bezahlen

Ohne Bargeld unterwegs sein ist seit längerem möglich. Dank Kredit-und Bankkarten, die heute an fast allen Orten akzeptiert werden, an denen wir bezahlen. Aber eigentlich könnten wir das Portemonnaie mit den vielen Plastik-Karten gleich ganz zu Hause lassen.

Download

Dank unserem Smartphone können wir Kreditkarten & Co. «virtualisieren», eine digitale «Kopie» erstellen, mit der es möglich wird, das Handy an Stelle einer Karte ans Lesegerät bei der Kasse zu halten. Unser Smartphone gaukelt dem Lesegerät dann vor, es sei eine Bezahlkarte.

Alles, was wir dazu brauchen, ist ein «Wallet». In der Regel ist dieses auf iphones und Android-Geräten bereits installiert. In dieser Wallet-App können wir Karten hinzufügen, durch Fotografieren oder direkt über eine E-Banking-App.

Voraussetzung: Der entsprechende Finanzdienstleister muss Apple Pay (iphone) oder Google Pay (Android) unterstützen, was heute in der Regel der Fall ist. Ebenfalls benötigt wird NFC, eine Technologie, die es dem Handy ermöglicht, den Karten-Chip zu simulieren. NFC kann heute in der Regel jedes Smartphone – man muss es allenfalls nur noch einschalten.

Da sich die Kartenanbindung je nach Bank leicht unterscheiden kann, am besten die Anleitung des eigenen Finanzdienstleisters konsultieren, meist leicht zu finden über eine Suche mit den Stichworten «[name meiner Bank] - Apple Pay / Google Pay»

Mehr von «Ratgeber»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen