Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Studie zum Ernährungsverhalten Menschen ernähren sich nicht gesünder als vor 30 Jahren

  • Eine amerikanische Studie zeigt, dass sich die Weltbevölkerung kaum gesünder ernährt als noch vor 30 Jahren. Die Autorinnen und Autoren der Studie sprechen von einer Neuheit, da ihre Untersuchung auch das Ernährungsverhalten von Kindern und Jugendlichen einschliesse.
  • Unter den 25 bevölkerungsreichsten Ländern ernährt sich die Bevölkerung von Brasilien, Mexico, Ägypten und den USA am ungesündesten. Die Spitzenplätze belegen Vietnam, Indien, Iran und Indonesien.
Audio
Aus dem Archiv: Essen, worauf man Lust hat
05:23 min
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 23 Sekunden.

Weltweit ernähren sich Menschen heute kaum gesünder als vor 30 Jahren. Zwar werden mehr Hülsenfrüchte, Nüsse und vitaminreiches Gemüse gegessen als früher, dafür aber auch mehr ungesunde Lebensmittel verzehrt – zum Beispiel gesüsste Getränke oder rotes Fleisch und verarbeitete Fleischprodukte, wie eine Studie zeigt.

Menschen in Südostasien ernähren sich am gesündesten

Auf einer Skala von 0 bis 100, die angibt, wie gut sich die Menschen an empfohlene Ernährungsweisen halten, schnitten die meisten Länder im Jahr 2018 mit einem Wert von rund 40 ab – immerhin 1,5 Punkte höher als im Jahr 1990. Der Wert 0 steht dabei für eine sehr schlechte und 100 für eine sehr gute, ausgewogene Ernährung.

Frauen ernähren sich gesünder

Box aufklappen Box zuklappen
Legende: Keystone/Martin Ruetschi

Im weltweiten Vergleich halten sich Frauen besser an empfohlene Ernährungsweisen als Männer. Im Durchschnitt essen sie demnach etwas mehr Obst, stärkearmes Gemüse wie zum Beispiel Kohl, Gurken oder Tomaten sowie Vollkornprodukte, wie aus der veröffentlichten Studie hervorgeht. Den Untersuchungen zufolge ist der Vorsprung der Frauen in Ländern mit hohem Einkommen sowie in Zentral- und Osteuropa und Zentralasien besonders gross.

Die Ernährung wird auch von sozioökonomischen Faktoren wie dem Bildungsgrad beeinflusst, berichten die Forschenden weiter. Besser gebildete Erwachsene und ihre Kinder ernährten sich demnach im Schnitt gesünder.

Unter den 25 bevölkerungsreichsten Ländern der Welt hätten Brasilien, Mexiko, Ägypten und die USA den niedrigsten Wert; Vietnam, Indien, Iran und Indonesien den höchsten. Die Studie zeigt weiter, dass sich die Bevölkerung in Südostasien am gesündesten ernährt, während der südamerikanische Kontinent und die Karibik am schlechtesten abschneiden.

Schlechte Ernährung verursacht Krankheiten

Laut den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern von der Tufts University (Boston/USA), welche die Studie publiziert haben, ist schlechte Ernährung eine der Hauptursachen für Krankheiten. Sie sei für schätzungsweise 26 Prozent aller vermeidbaren Todesfälle verantwortlich. Ihre Ergebnisse stellen die Forscher im Fachmagazin «Nature Food» vor.

Daten von 185 Ländern liegen vor

Für ihre Untersuchung hatte das Forscherteam Daten von über 1100 Studien ausgewertet und daraus das Ernährungsverhalten von Menschen aus 185 Ländern zwischen den Jahren 1990 und 2018 herausgearbeitet. Die Studie schliesst auch Ernährungsdaten von Kindern und Jugendlichen mit ein, nach Angaben der Wissenschaftler eine Neuheit. Sie weisen darauf hin, dass die Ergebnisse ihrer Studie einige Einschränkungen aufweisen, da beispielsweise nicht aus allen Ländern vollständige Daten vorlagen.

Kassensturz, 20.09.2022, 21:05 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen