Zum Inhalt springen

Header

Video
«Katastrophaler» Hurrikan «Ida» erreicht die US-Golfküste
Aus Tagesschau vom 29.08.2021.
abspielen
Inhalt

16 Jahre nach «Katrina» Hochgefährlicher Hurrikan «Ida» in Louisiana auf Land getroffen

  • Das Zentrum des gefährlichen Hurrikans «Ida» ist im US-Bundesstaat Louisiana auf Land getroffen.
  • Der Wirbelsturm sei mit der Stärke vier von fünf südwestlich der Stadt New Orleans bei Port Fourchon auf die Küste getroffen, erklärte das Nationale Hurrikanzentrum (NHC) in Miami am Sonntag.
  • Die Behörden warnen vor schweren Schäden und Überschwemmungen vor allem im Bundesstaat Louisiana und Mississippi. Niedrig gelegene und küstennahe Gebiete wurden evakuiert.

Der Wirbelsturm habe beim Erreichen der Küste maximale Windgeschwindigkeiten von rund 240 Kilometern pro Stunde mit sich gebracht, erklärte das NHC. Ein Hurrikan dieser Stärke verursacht dem NHC zufolge in der Regel an Land «katastrophale Zerstörung». Das NHC warnt zudem vor einer sehr hohen Flutwelle in der Region und massiven Regenfällen, die zu Überschwemmungen führen werden.

Augenzeugenvideo aus Grand Isle, Louisiana

Gouverneur John Bel Edwards hatte im Vorfeld alle Menschen aufgefordert, sich an einen sicheren Ort zu begeben. Zudem aktivierte er die Nationalgarde mit bis zu 5000 Soldaten.

Das NHC warnte, der Bundesstaat und auch die Stadt New Orleans müssten mit massiven Regenfällen, einer Sturmflut und katastrophalen Winden rechnen.

Auf den Tag genau vor 16 Jahren traf der verheerende Hurrikan «Katrina» aufs Land, der in und um New Orleans katastrophale Schäden und Überschwemmungen verursacht hatte. Damals kamen rund 1800 Menschen ums Leben.

Notstand in Louisiana

«Ida» war bereits am Freitag als Wirbelsturm der Stufe eins von fünf über den Westen Kubas hinweggezogen. Der Hurrikan sollte über dem Golf von Mexiko schnell an Kraft gewinnen.

Legende: Der Ort Gulport in Missouri wurde am Sonntag bereits teilweise überschwemmt, bevor der Sturm auf Land traf. Keystone

Dem NHC zufolge ist auch mit schweren Schäden und langanhaltenden Stromausfällen zu rechnen. «Hurrikan Ida stellt eine direkte Bedrohung für die Menschen in New Orleans dar», erklärte Bürgermeisterin LaToya Cantrell. Wegen des schnell herannahenden Sturms gebe es keine Zeit mehr, die Evakuierung der ganzen Stadt anzuordnen. Sie ordnete daher nur die Evakuierung besonders gefährdeter Gebiete an, die ausserhalb der Hochwasserdämme liegen.

Neben Sturmschäden sind für die als Jazz-Metropole bekannte Stadt vor allem Überflutungen infolge des erwarteten heftigen Regens und von Sturmfluten gefährlich. New Orleans ist fast gänzlich von Wasser umgeben – Lake Pontchartrain im Norden und Lake Borgne im Osten, im Süden die Feuchtgebiete entlang der Mississipi-Mündung. Der Gouverneur von Louisiana mobilisierte die Nationalgarde und erklärte den Notstand, um vorab zusätzliche Hilfe zu mobilisieren.

Tagesschau, 28.08.2021, 19.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.