Zum Inhalt springen

Header

Video
Hashim Thaci übergibt Clinton die Auszeichnung in Pristina
Aus News-Clip vom 12.06.2019.
abspielen
Inhalt

20 Jahre Kriegsende in Kosovo Verdienstorden für früheren US-Präsidenten Clinton

  • Der frühere US-Präsident Bill Clinton ist 20 Jahre nach Kriegsende in Kosovo mit einer Medaille geehrt worden.
  • Die Zeremonie wurde am Fernsehen übertragen.
  • Clinton gehörte zu den Befürwortern von Nato-Luftangriffen, um die Gewalt in Kosovo zu stoppen.
Video
Aus dem Archiv: 20 Jahre Kosovo-Krieg
Aus Tagesschau vom 10.06.2019.
abspielen

Er werde «immer stolz sein», dazu beigetragen zu haben, die «ethnischen Säuberungen», die Vertreibung und die «Ermordung unschuldiger Zivilisten» in Kosovo zu stoppen. Mit diesen Worten hat der frühere US-Präsident Bill Clinton auf die Auszeichnung reagiert, die er von Kosovos Präsident Hashim Thaci erhalten hat.

Thaci überreichte Clinton den «Orden der Freiheit». Damit wird Clinton für seine Rolle im Kosovo-Krieg ausgezeichnet. Der ehemalige US-Präsident hatte 1999 darauf gedrängt, militärisch gegen die serbischen Streitkräfte vorzugehen.

Männer und Frauen marschieren auf der Strasse.
Legende: Der frühere US-Präsident Bill Clinton ist in Kosovo mit einem Verdienstorden für seine Verdienste zum Abzug der serbischen Truppen aus der Region vor 20 Jahren geehrt worden. Keystone

Am 24. März 1999 begann die Nato ihre Luftangriffe. Das Ziel war es, die Gewalt gegen die albanischstämmige Bevölkerung zu stoppen. Die Bombardierungen dauerten 78 Tage. Am 10. Juni zogen sich die serbischen Truppen aus der damals noch serbischen Provinz Kosovo zurück.

Am 12. Juni 1999 rückten die ersten KFOR-Einheiten in das Kosovo ein, um die Provinz zu stabilisieren. 2008 verkündete Kosovo einseitig die Unabhängigkeit. Mehrere Staaten, darunter auch die Schweiz, unterstützten diesen Akt. Belgrad betrachtet Kosovo dagegen nach wie vor als serbische Provinz.

Der frühere US-Präsident Bill Clinton wird in Kosovo verehrt. Eine Strasse trägt seinen Namen. Und auch eine Clinton-Statue ziert Kosovos Hauptstadt Pristina.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von SRF News (SRF)
    Wegen zu vielen Verstössen gegen die Netiquette hat die Redaktion die Kommentarfunktion in diesem Artikel deaktiviert. Wir bitten um Verständnis.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Kramer  (Kaspar)
    Man beachte ein wichtiges Argument:
    angesprochen auf den 1. deutschen Krieg nach 1945, meinte Gerhard Schröder selber hat den gesamten Krieg auf dem Balkan als eine Kration des Nato-Westens genannt, während sein damaliger Aussenmisnister Joschka Fischer die Metamorphose vom grünen Pazifisten zur Kriegsgurgel zu erklären versucht
    Unverständlich für mich, dass hier immer so viele pro Krieg votieren, weil man sich noch immer zu den Guten zählt, die ihre Neutralität schon längstens abgelegt haben?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Kramer  (Kaspar)
    "Clinton gehörte zu den Befürwortern von Nato-Luftangriffen, um die Gewalt in Kosovo zu stoppen."
    Genau. Mit Uranmunition, die gemäss internationalem Kriegsrecht ebenso verboten ist, weil das zerstäubte Uran Organismen schädigt, Krebs verursacht und Missbildungen bei Ungeborenen hervorruft. Die Bilder im Netz darüber sagen genug darüber aus, um Bill Clinton als Kriegsverbrecher nach den Haag zu bringen, zusammen mit dem Sozi Schröder, dem grünen Pazifisten Fischer und noch ein paar Anderen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen