Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Annäherung nach Streit Biden und Macron vereinbaren Treffen im Oktober

  • US-Präsident Joe Biden und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron wollen sich im Oktober persönlich treffen.
  • Damit findet wieder eine Annäherung statt, nachdem zwischen den beiden Ländern der «U-Boot-Streit» ausgebrochen ist.
  • Macron lässt ausserdem den französischen Botschafter in der kommenden Woche nach Washington zurückkehren.
Video
Archiv: Frankreich reagiert empört auf geplatztes U-Boot-Geschäft
Aus Tagesschau vom 18.09.2021.
abspielen

Bei einem Telefonat am Mittwoch hätten Biden und Macron vereinbart, sich Ende Oktober in Europa zu treffen, hiess es in einer gemeinsamen Mitteilung beider Regierungen, die das Weisse Haus verbreitete.

Die USA hatten vergangene Woche ohne Absprache mit den Verbündeten einen Sicherheitspakt mit Australien und Grossbritannien im Indopazifik ins Leben gerufen und damit eine tiefe diplomatische Krise mit Frankreich ausgelöst.

Geplatztes U-Boot-Geschäft

Der Pakt liess ein milliardenschweres U-Boot-Geschäft Frankreichs mit Australien platzen, was in Paris zu wütenden Reaktionen führte. Macron liess unter anderem die Botschafter aus den USA und Australien vorübergehend abziehen – eine äusserst ungewöhnliche Massnahme unter Verbündeten.

Biden hatte Macron schliesslich um ein Telefongespräch gebeten, um die Differenzen zu klären. In der gemeinsamen Stellungnahme hiess es, die Präsidenten hätten vereinbart, einen Prozess intensiver Beratungen zu starten, um Vertrauen zu schaffen und konkrete Schritte mit Blick auf gemeinsame Ziele vorzuschlagen. Das geplante Treffen sei Teil davon.

Tagesschau, 18.09.2021, 19:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Christa Wüstner  (Saleve2)
    Wunderbar das Bild zum Beitrag.! Das hätte wortlos jeder verstanden ! Und was hat man uns immer beigebracht , man zeigt nicht mit dem Finger auf andere Herr Macron. Trotzdem
    Einmalig SRF !