Zum Inhalt springen

Header

Video
Schiesserei in Brauerei in Milwaukee
Aus News-Clip vom 27.02.2020.
abspielen
Inhalt

Bei Angriff in Grossbrauerei Schiesserei in Milwaukee fordert fünf Todesopfer

  • Bei einem Schusswaffenangriff in einer Grossbrauerei der US-Stadt Milwaukee im Bundesstaat Wisconsin sind fünf Menschen getötet worden.
  • Bei den Todesopfern handelt es sich um Beschäftigte des Unternehmens.
  • Der 51-jährige mutmassliche Täter wurde anschliessend tot aufgefunden. Er nahm sich offenbar das Leben.

Der Mann eröffnete am frühen Mittwochnachmittag (Ortszeit) in der Brauerei des Unternehmens Molson Coors das Feuer. Der Bürgermeister der Stadt Milwaukee bezeichnete die Gewalttat als unfassbare Tragödie für die Stadt.

Umstrukturierung in Brauerei

Der mutmassliche Täter war Medienberichten zufolge im Zuge einer grösseren Umstrukturierung bei dem US-kanadischen Unternehmen entlassen worden. Dabei sollten 400 bis 500 Stellen abgebaut werden. Nach Informationen des regionalen Ablegers des Senders CBS soll der Schütze das Namensschild eines anderen Beschäftigten gestohlen haben und dann mit seiner Waffe auf das Firmengelände zurückgekehrt sein.

Molson Coors hiess bis zum vergangenen Jahr noch MillerCoors. In der betroffenen Brauerei sind mehr als tausend Menschen beschäftigt. Miller und Coors sind die populärsten Biermarken des Konzerns. Milwaukee am Michigan-See ist eines der Zentren der Bierproduktion in den USA.

Das Blutbad in der Brauerei reiht sich in eine lange Liste von Schusswaffenangriffen in den USA mit mehreren Todesopfern ein. Allein im vergangenen Jahr gab es in den Vereinigten Staaten nach Angaben der Forschungsgruppe «Gun Violence Archive» 419 solcher Vorfälle.

SRF 4 News, 7 Uhr, 27.02.2020; agenturen/frol

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.