Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Durchschnittlich 40.9 Grad Australien leidet unter Rekord-Temperaturen

  • Australien verzeichnet derzeit die höchsten Temperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.
  • Die durchschnittliche landesweite Maximal-Temperatur lag am Dienstag bei 40.9 Grad Celsius. Das teilte das zuständige Wetteramt am Mittwoch mit.
  • Der bisherige Temperaturrekord wurde im Januar 2013 mit 40.3 Grad gemessen.
  • Lokal war es mit 46.5 Grad im südlichen Cedina am wärmsten.

Das Wetterbüro geht ausserdem davon aus, dass die Temperaturen durch die Ausbreitung der vorherrschenden Hitzewellen noch weiter ansteigen werden. «Vorläufige Zahlen zeigen, dass gestern der heisseste Tag der Geschichte war, mit Temperaturen von über 45 Grad», lassen die Meteorologen denn auch bereits verlauten. Im Zuge der Hitzewellen mussten Feuerwehrkräfte in Westaustralien Brände bekämpfen, welche Tausende von Hektaren verwüstet haben. Mittlerweile zieht die Hitzewelle nach Osten durch das Outback Australiens.

Gefährliche Windböen

An der Ostküste warnten die Behörden die Anwohner bereits vor einer «neuen Bedrohung». Der Grund: Meteorologen rechnen mit Windböen von bis zu 100 km/h über den betroffenen Gebieten. Zudem werden Temperaturen von bis zu 45 Grad Celsius erwartet.

Bisher sind mindestens drei Millionen Hektar im ganzen Land in Rauch aufgegangen. Sechs Menschen sind in den letzten Monaten bei Hunderten von Bränden ums Leben gekommen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Derungs  (rede)
    Ich finde es bemerkenswert, dass die Winter 2018 und 2019 in Australien extreme Kältewellen und rekordtiefe Temperaturen gebracht haben. Davon berichtet srf.ch nicht. Das sind halt Wetterextreme. Sobald es aber ein wenig wärmer wird ist aber der Klimawandel schuld. Die Rekordtemperatur in Australien wurde übrigens gemäss Wikipedia im Sommer 1960 mit 50,7 Grad gemessen. Gemäss einem Zeitungsbericht war es am 25. Januar 1986 sogar 51,7 Grad warm. Da fehlt heute also noch einiges bis zum Rekord....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Albert Planta  (Plal)
      Seit 1975 ist ein kontinuierlicher Temperaturanstieg der mittleren Jahrestemperaturen in Australien zu verzeichnen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Vale Nipo  (VNxpo)
      Haben Sie in letzter Zeit keine News über Australien gelesen. Ganze Buschländer brennen ab, Koalas sind vor dem Aussterben bedroht und die Menschen dort leiden unter Rauchvergiftungen. CO2 absorbiert die Infrarotstrahlen in der Atmosphäre was zu der Verstärkung der Klimaerhitzung beigetragen hat. Kohlekraftwerke,gezielte Buschbrände die Zerstörung des Regenwaldes haben also Koalas oder Aliens verursacht? Nein, das waren die Menschen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Jetzt mal gut aufgepasst, Äthiopien will 4 Milliarden Bäume pflanzen, Bravo. Nur einesmuss man wissen Bäume nehmen über den Tag vorallem CO2 auf, die Hälfte davon geben Sie in der Nacht aber wieder ab. Bäume helfen, aber der eigentliche Schlüssel sind die Böden, wir können Erde erzeugen und diese speichert nun wirklich genug C02, wird das noch mit Terra Preta, also Pyrolyse Kohle angereichert, dann stimmt die CO2 Rettung. Lässt uns nicht über Parisabkommen sprechen, redet endlich über die Erde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reto Camenisch  (Horatio)
      Zum Beispiel, siehe:
      http://www.evergreening.org/
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Keller  (eyko)
    Die Feuerwehr leistet einen unermesslichen harten Kampf gegen diese Feuersbrunst. Sie können einem leid tun. Nur leider ist das Feuer der stärkere Gegner. ich am meisten bedaure ist soviel verbrannte Erde bzw. Natur und die vielen Wildtiere die grausam um's Leben kommen. Premierminister Scott Morrison wird weiterhin nichts gegen den Klimwandel unternehmen und fleissig Kohle schürfen lassen für den Export. Wann kommt auch bei ihm die Einsicht? Wenn Dürre und Wassermangel herrschen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Reuteler  (br)
      Nein, die Einsicht kommt sobald er für die Kohle keine Abnehmer mehr findet.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen