Zum Inhalt springen

Header

Video
Heftige Winde und rauhe See an Irlands Küste (unkomm.)
Aus News-Clip vom 04.10.2019.
abspielen
Inhalt

Ex-Hurrikan Sturm «Lorenzo» legt irische Westküste lahm

  • In Teilen Irlands sind am Morgen wegen des Sturms «Lorenzo» mehrere tausend Haushalte und Betriebe ohne Strom geblieben.
  • Über grössere Schäden ist jedoch bis jetzt nichts bekannt.
  • In der Nacht wurden an der irischen Westküste Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern pro Stunde gemessen.

Die Behörden warnten Verkehrsteilnehmer an der West- und Südküste der irischen Insel vor Ästen und Gegenständen auf den Strassen. Die Meteorologen rechneten damit, dass die Winde auf dem Weg ins Landesinnere an Kraft verlieren würden.

Der Sturm «Lorenzo» hatte zuvor noch als Hurrikan über den Azoren gewütet und dort erhebliche Schäden angerichtet. Auf den zu Portugal gehörenden Atlantik-Inseln sind Mitte Woche bei heftigen Regenfällen und Orkanböen Bäume entwurzelt und Strommasten umgerissen worden. Es habe Wellen von gut 20 Metern Höhe gegeben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?