Zum Inhalt springen

Header

Gefangene in Weiss in Reih und Glied.
Legende: Im Lager Guantanamo werden derzeit noch rund 40 Gefangene festgehalten – bei ihnen soll es sich um militante Islamisten handeln. Reuters Archiv
Inhalt

Gefangenenlager auf Kuba Biden will das Lager Guantanamo schliessen

20 Jahre nach Schaffung des höchst umstrittenen US-Gefangenenlagers plant der neue US-Präsident dessen Ende.

US-Präsident Joe Biden strebt die Schliessung des umstrittenen Gefangenenlagers Guantanamo Bay bis zum Ende seiner Amtszeit an. «Das ist unser Ziel und unsere Absicht», sagte die Sprecherin des Weissen Hauses, Jennifer Psaki.

Einfach dürfte das nicht werden: Präsident Barack Obama, dessen Vize Biden war, hatte die Pläne zur Schliessung des Gefangenenlagers für islamistische Terrorverdächtige auf Kuba in zwei Amtszeiten nicht umsetzen können.

Video
Aus dem Archiv: Reportage aus dem Folter-Gefängnis
Aus 10 vor 10 vom 07.10.2014.
abspielen

Zunächst startet eine Untersuchung

Als ersten Schritt leitete der Nationale Sicherheitsrat des Weissen Hauses jetzt eine umfassende Überprüfung von Guantanamo Bay ein. Dabei solle die von der vorherigen Regierung übernommene aktuelle Situation untersucht werden.

Der Nationale Sicherheitsrat werde dafür mit Verteidigungs-, Justiz- und Aussenministerium sowie dem Kongress zusammenarbeiten, hiess es.

Mutmassliche islamstische Terroristen

Die Regierung von US-Präsident George W. Bush hatte das Lager in einer US-Militärbasis auf Kuba im Januar 2002 eingerichtet, rund vier Monate nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001.

Biden, hinter ihm ein Schild «Exit».
Legende: US-Präsident Joe Biden will das dunkle Kapitel Gefangenenlager Guantanamo endlich beenden. Reuters

Die USA internierten dort mutmassliche islamistische Terroristen, die in Irak, Afghanistan und anderen arabischen Länder aufgegriffen worden waren. Sie sollten nicht vor Gerichte in den USA gestellt werden.

Auch Unschuldige interniert

Einige der Gefangenen wurden nach Angaben von Anwälten unschuldig denunziert, weil Leute sich das von den Amerikanern ausgesetzte Kopfgeld auf Terroristen sichern wollten. 2003 waren dort nach Angaben der UNO-Experten 700 Gefangene interniert. Einige wurden jahrelang festgehalten.

Nach aktuellem Stand hat Guantanamo Bay noch 40 Insassen. Menschenrechtler fordern seit Jahren eine Schliessung des Gefangenenlagers.

SRF 4 News, Nachrichten vom 13.2.2021, 00.00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

35 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    USA, das ist das Land das andere für ungerechtfertige Besetzungen etc. kritisiert und immer noch Land in Cuba besetzt. Invasoren genau wie China, Russland etc.
    1. Antwort von Manu Meier  (Manuel Meier)
      Gebe ihnen Recht, nur "Invasoren" wie China macht mich etwas Stutzig. Haben sie da Hinweise?
  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Angenommen unter den verbliebenen 40 Häftlingen hat es den einen/anderen Unschuldigen, wie sind die gegenüber der USA zwischenzeitlich eingestellt? Können diese Menschen überhaupt freigelassen werden? Und die, die schuldig wären? Wie ist aller physischer/psychischer Zustand? Kann nach so langer Zeit etwas anderes als Hass vorhanden sein? Dieses unwürdige Lager mit rechtlosen Insassen ist nach wie vor eine Schande. Die Welt scheint sich daran gewöhnt zu haben. Proteste? Spürbar leiser/weniger.
  • Kommentar von Reto Blatter  (against mainstream)
    Hat das nicht schon der Friedensnobelpreis-
    träger Obama gemacht?
    1. Antwort von Krebs Alfred  (A.Santiago)
      @mainstream. Der Friedensnobelpreisträger wurde von einer Partei blockiert. Welche können sie selber herausfinden.