Zum Inhalt springen
Inhalt

Gipfeltreffen am 27. April Süd- und Nordkorea wollen sich aussprechen

Legende: Video Pjöngjang und Seoul nähern sich an abspielen. Laufzeit 01:30 Minuten.
Aus Tagesschau vom 29.03.2018.
  • Vertreter beider Koreas haben Gespräche zur Vorbereitung eines Gipfeltreffens aufgenommen.
  • Nun ist bekannt: Die Gespräche zwischen Südkoreas Präsident Moon Jae In und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un sollen am 27. April stattfinden.
Kim Jong-un sitzt am Tisch.
Legende: Kim Jong-un bekräftigte seinen Willen zur atomaren Abrüstung. Keystone

Regierungsvertreter in Seoul gaben das Datum nach Gesprächen hochrangiger Delegationen beider Länder zur Vorbereitung des Treffens im Grenzort Panmunjom bekannt. Das Gipfeltreffen soll ebenfalls in der demilitarisierten Zone stattfinden.

Vertreter Süd- und Nordkoreas waren in Panmunjom zusammengekommen, um das geplante Gipfeltreffen vorzubereiten und das genaue Datum festzulegen. Der südkoreanische Delegationsleiter, Wiedervereinigungsminister Cho Myoung Gyon, hatte «gute Gespräche» mit dem Norden über ein «erfolgreiches» Gipfeltreffen angekündigt.

Treffen mit Japan?

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Japan hat einem Zeitungsbericht zufolge Nordkorea ein Gipfeltreffen vorgeschlagen. Die Regierung in Tokio habe angeboten, eine solche Zusammenkunft auszurichten, berichtete die japanische Zeitung «Asahi». Die nordkoreanische Regierung habe die regierende Arbeiterpartei über die Möglichkeit informiert und als Termin Anfang Juni genannt. Die japanische Regierung erklärte, es habe einen Kontakt mit Nordkorea gegeben, nähere Einzelheiten nannte sie nicht.

Auch der Leiter der nordkoreanischen Delegation, Ri Son Gwon, sagte zu Beginn des Treffens im sogenannten Vereinigungspavillon, bei den Gesprächen solle das Gipfeltreffen vorbereitet werden. Bislang hatten offizielle Vertreter Nordkoreas oder die Staatsmedien des abgeschotteten Landes die Pläne noch nicht öffentlich bestätigt.

Legende: Video Grosses Medieninteresse (unkommentiert) abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus News-Clip vom 29.03.2018.

In den vergangenen 80 Tagen habe es bereits mehrere bislang einmalige Ereignisse in den Beziehungen beider Länder gegeben, fügte der Leiter des nordkoreanischen Komitees für die friedliche Wiedervereinigung des Landes hinzu.

Ziel: Stopp des Atomwaffenprogramms

Moon will dann die Verbesserung der bilateralen Beziehungen und Schritte zum Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms zur Sprache bringen. Die Denuklearisierung sei das wichtigste Thema, das auch bei den Vorgesprächen im Vordergrund stehe, sagte Südkoreas Vereinigungsminister Cho vor Journalisten.

Kim Jong-un hatte nach Berichten chinesischer Medien bei einem überraschenden Besuch in Peking Anfang dieser Woche seinen Willen zur atomaren Abrüstung bekräftigt. Nach Angaben Südkoreas will sich Nordkoreas Machthaber spätestens bis Ende Mai auch mit US-Präsident Donald Trump treffen.

Olympische Spiele als Start

Beide koreanischen Staaten hatten sich seit Anfang des Jahres wieder angenähert. Dies nach einer Phase starker Spannungen wegen nordkoreanischer Raketen- und Bombentests, sowie wegen Manövern der Gegenseite.

Nordkorea schickte zweimal hohe Delegation zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Februar. Danach vereinbarten beide Seiten ein Gipfeltreffen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.