Zum Inhalt springen
Inhalt

Handelsstreit USA und China Washington zeigt sich zuversichtlich

  • Die US-Regierung zeigt sich im Handelsstreit mit China zuversichtlich.
  • Er erwarte, dass China die Zölle auf bestimmte Waren aus den USA bald abschaffen werde, sagte der Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, Larry Kudlow.
  • Für die Gespräche mit China hat Trump zudem einen Chefunterhändler bestimmt.
Legende: Video Aus dem Archiv: USA und China finden vorläufige Lösung abspielen. Laufzeit 04:20 Minuten.
Aus Tagesschau vom 02.12.2018.

Wirtschaftsberater Kudlow rechnet damit, dass die Volksrepublik die Zölle auf in den USA produzierten Autos von derzeit 40 Prozent auf null kappen werde, sagte er. China habe zugesagt, Handelsbarrieren rasch abzuschaffen, erklärte der Wirtschaftsberater des Präsidenten gegenüber Journalisten.

US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow
Legende: Wirtschaftsberater Larry Kudlow geht davon aus, dass China rasch Zölle auf bestimmte Importe aus den USA abschafft. Keystone

Gleiches gelte für die im Zuge des Handelskonflikts verhängten Zölle auf US-Agrarprodukte. Womöglich werde die Regierung in Peking bereits am Montag entsprechend handeln.

Lighthizer verhandelt mit China

Für die kommenden Handelsgespräche mit China hat Trump zudem einen Chefunterhändler bestimmt. Die Verhandlungen würden von Robert Lighthizer geführt, bestätigte das Weisse Haus. Bisher hatten vor allem Finanzminister Steven Mnuchin und Handelsminister Wilbur Ross mit Vertretern der chinesischen Regierung verhandelt. Die Nachrichtenagentur Reuters wertet das als Zeichen, dass die USA einen härteren Kurs als bisher einschlagen wollen.

Trump und der chinesische Staatschef Xi Jinping hatten sich am Samstag darauf geeinigt, während 90 Tagen auf weitere Zölle zu verzichten und eine Lösung im Handelsstreit zu suchen. Dabei geht es unter anderem um technische Handelshindernisse, den Schutz von geistigem Eigentum und den Marktzugang für landwirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Es ist schon wieder ein Mega-Punkt für Trump.Wieder hat er es fertig gebracht, dass die Welt auf ein Problem aufmerksam wird, das durch alle anderen Politiker +Medien vertuscht wurde.Er bringt China dazu, sich für einen fairen Handel zu entscheiden. Alle anderen Regierungen (auch die Schweiz) lassen +liessen sich von "Diktator" Xi unwürdig auf der Nase herum tanzen. Besonders unser Bundesrat Schneider-Amman verlor jeweils seine "Beherrschung" +bekam wie Dagobert Duck Dollar-Zeichen in den Augen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen