Zum Inhalt springen

Header

Video
Trauriger Corona-Rekord in den USA
Aus Tagesschau vom 11.04.2020.
abspielen
Inhalt

«Immer schon gewusst» 15 Trump-Zitate über die Corona-Krise

Zu Beginn der Pandemie ist US-Präsident Donald Trump davon ausgegangen, sein Land werde nicht hart getroffen. Später griff er zu Kriegsvokabeln.

Wir haben es völlig unter Kontrolle. Es ist eine Person, die aus China kommt, und wir haben es unter Kontrolle. Es wird alles gut werden.
Autor: Trump am 22. Januarim CNBC-Interview vom WEF in Davos

«Wir haben in diesem Land im Moment ein sehr kleines Problem – fünf. Und all diese Menschen erholen sich erfolgreich.» (am 30. Januar im US-Staat Michigan über die US-Corona-Fälle; am selben Tag erklärt die Weltgesundheitsorganisation WHO die Ausbreitung des Virus zur «gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite»)

«Sie wissen, dass es im April angeblich mit dem heisseren Wetter stirbt. Und das ist ein wunderbares Datum, auf das man sich freuen kann.» (über das Virus am 10. Februar im Fox-Business-Interview)

«Bei uns geht es ganz erheblich nach unten, nicht nach oben.» (am 26. Februar in einem Pressebriefing über die Zahl der US-Corona-Fälle)

Es ist in etwa wie die normale Grippe, gegen die wir Impfungen haben. Und im Prinzip werden wir dafür ziemlich schnell eine Grippeimpfung bekommen.
Autor: Trump am 26. Februarin einem Pressebriefing über Impfstoffe gegen Sars-CoV-2

«Ich mag dieses Zeug. Ich verstehe es wirklich. Die Leute sind überrascht, dass ich es verstehe. Jeder dieser Ärzte sagte: «Woher wissen Sie so viel darüber?» Vielleicht bin ich ein Naturtalent. Vielleicht hätte ich das tun sollen, anstatt als Präsident zu kandidieren.» (am 6. März bei einem Besuch in Atlanta über die Arbeit der US-Gesundheitsinstitute)

«Die Fake-News-Medien und ihre Partner, die demokratische Partei, tun alles in ihrer halbwegs beachtlichen Macht (früher war sie grösser!), um die Corona-Lage stärker anzuheizen, als die Fakten es hergeben.» (am 9. März auf Twitter)

«Es ist ein hochansteckendes Virus. Unglaublich. Aber wir haben eine ungeheure Kontrolle darüber.» (am 15. März in einem Pressebriefing)

Ich habe immer gewusst, dass das eine Pandemie ist. Ich hatte das Gefühl, dass es eine Pandemie ist, lange bevor es als Pandemie bezeichnet wurde.
Autor: Trump am 17. Märzin einem Pressebriefing
WIR WERDEN DIESEN KRIEG GEWINNEN. Wenn wir den Sieg erringen, werden wir stärker und geeinter sein als zuvor.
Autor: Trump am 28. Märzauf Twitter

«Wenn wir es so eindämmen können (...), dass wir zwischen 100'000 und 200'000 haben, dann haben wir alle zusammen einen guten Job gemacht.» (am 29. März über Todesfälle und bevorstehende Massnahmen)

Dieses scheussliche, scheussliche Virus. Sie sehen, wie schrecklich es ist, vor allem, wenn Sie sich die Zahlen von gestern anschauen.
Autor: Trump am 1. Aprilam Vortag wurden fast 190'000 US-Infektionen bekannt
Das ist freiwillig. (...) Ich habe mich entschieden, es nicht zu tun.
Autor: Trump am 3. Aprilüber die Empfehlung an die US-Bevölkerung, Stoffmasken zum Schutz gegen das Virus zu tragen

«Die WHO hat es wirklich vermasselt.» (am 7. April mit dem Vorwurf an die Rolle der WHO in der Corona-Krise)

Ich würde am liebsten mit einem grossen Knall eröffnen, ein schönes Land, und einfach öffnen.
Autor: Trump am 8. Aprilim Fox-News-Interview über mögliche Lockerungen der Eindämmungsmassnahmen

Tagesschau, 09.04.2020, 19:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

162 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dietrich Michael Weidmann  (Dietrich Michael Weidmann)
    "America First" - Sein Wahlversprechen hat Trump auf jeden Fall auf makabre Art und Weise wahr gemacht! - Die Schweiz schafft es leider auch auf den stolzen 11. Rang und wenn man das pro Einwohner rechnet, liegt die Schweiz sogar noch immer vor den USA. Allerdings dürfte es Trump mit seinem Lavieren gelingen, dass die USA es auch auf dieser Rangliste und der Rangliste der Mortalität in Kürze an die Weltspitze schaffen, doch die Amerikaner vertrauen ihrem Präsidenten weiterhin. Unfassbar!
  • Kommentar von Alexander Weljaminoff  (AndererMeinung)
    Nicht die Geduld verlieren. Die Zustimmungswerte Trumps beginnen abzusacken:
    > Trump approval rating for handling economy slips to 48 percent: poll > The Hill
    1. Antwort von Thomas Steiner  (Thomas Steiner)
      Trump hatte schon vor der Krise die zweitschlechtesten Durchschnitts-Zustimmungswerte aller US-Präsidenten.
    2. Antwort von Haller Hans  (H.Haller)
      Das stimmt nun eben gar nicht, die Zustimmungsraten sind erstaunlich hoch und höher als seinerzeit bei Obama. Wobei ein Vergleich sich nicht gerade anbietet. - Da seid ihr wieder einer Fehlinformation aufgesessen.
  • Kommentar von Rico Fluor  (FreeK)
    Diese Corona PK's sind leider, mal abgesehen davon wenn Dr.Fauci redet, reinste Propaganda-Shows der übelsten Sorte.
    Gestern starben mehr als 2000 Menschen in Amerika. Kein Wort des Trostes von Trump, nur Lob über seine TV-Ratings.
    "Es wird verschwinden. Eines Tages - es ist wie ein Wunder - wird es verschwinden. " hat er gesagt.
    Es ist immer noch da & "close to zero" sind die Corona Fälle auch nicht, aber bald mal über einer halben Million!
    1. Antwort von Norbert Zehner  (ZeN)
      Besonders in Krisenzeiten ist es wichtig, Kopf zu behalten: ohne Pietät in heutiger Situation zu verlieren, in USA sterben rein statistisch rund 12'000 Personen pro Tag. Bevor man Trump nun wieder anklagt, wer tröstet die 10'000 anderen, oder sind die weniger "wert", medial sind sie's sicher, denn von den liest und sieht man nichts.