Zum Inhalt springen

Header

Video
Joe Biden ist der 46. US-Präsident
Aus Tagesschau vom 20.01.2021.
abspielen
Inhalt

Inauguration Die Amtseinführung des US-Präsidenten – immer ein Spektakel

Joe Biden ist der 46. Präsident der USA. Eine Geschichte in Bildern über die Inaugurationen seiner Vorgänger.

Die Inauguration des US-Präsidenten markiert seit 1789 mit George Washington den Beginn jeder Amtsperiode. Seit 1801 findet sie in Washington statt – bis 1933 jeweils Anfang März, seither am 20. Januar um 12 Uhr Ortszeit. Ausnahmen gab es, wenn das Datum auf ein Wochenende fiel.

James Buchanan war der 15. Präsident der Vereinigten Staaten und gilt als einer der schwächsten – im Gegensatz zum Nachfolger Abraham Lincoln. Doch Buchanan ging trotzdem in die Geschichte ein – als erster US-Präsident, dessen Amtseinführung fotografiert wurde.

Das erste bekannte Foto einer Inauguration: James Buchanan leistet 1857 beim Kapitol den Eid.
Legende: Das erste bekannte Foto einer Inauguration: James Buchanan leistet 1857 beim Kapitol den Eid. Reuters

Mit der Zeremonie im Winter ist das Wetter oft Glücksache. Als William H. Taft am 4. März 1909 das Amt von Theodore Roosevelt übernahm, wütete in Washington ein Blizzard. Die Vereidigung wurde in die Senatskammer im Kapitol verlegt.

William Howard Taft and sein Vorgänger Theodore Roosevelt 1909 auf dem Weg zum Kapitol nach einem Schneesturm in der Nacht zuvor.
Legende: William H.Taft und sein Vorgänger Theodore Roosevelt 1909 auf dem Weg zum Kapitol – während eines Schneesturms. Keystone

Apropos William H. Taft: Der Republikaner übergab sein Amt vier Jahre später dem Demokraten Woodrow Wilson. Dabei schien sich Taft nicht weiter über die Wahlniederlage zu grämen. Musste er auch nicht, denn er wurde danach zum ersten und einzigen Präsidenten, der auch noch Oberster Richter wurde.

Kein Groll, ganz im Gegenteil: Woodrow Wilson und sein Vorgänger William H. Taft haben 1913 offensichtlich Spass.
Legende: Kein Groll, ganz im Gegenteil: Woodrow Wilson (links) und sein Vorgänger William H. Taft haben 1913 offensichtlich Spass. Reuters

Die Parade nach der Inauguration führt vom Kapitol zum Weissen Haus und gehört seit 1881 als fester Bestandteil zu einer Inauguration dazu. Zunächst kamen Pferde-Kutschen zum Einsatz – Warren G. Harding war dann 1921 der erste US-Präsident, der mit einem Auto die zwei Kilometer lange Strecke chauffiert wurde.

Warren G. Harding (links) und Vizepräsident Calvin Coolidge mit ihren Frauen – und den Autos mit denen sie gleich die Strecke zum Weissen Haus gefahren werden.
Legende: Warren G. Harding (links) und Vizepräsident Calvin Coolidge mit ihren Frauen – und den Autos, mit denen sie gleich die Strecke zum Weissen Haus gefahren werden. imago images

Mit John F. Kennedy kam nicht nur frischer Wind ins Weisse Haus, seine Inauguration brachte auch einige Neuerungen: Seine Amtseinführung war die erste, die im Farbfernsehen übertragen wurde, zum ersten Mal trug mit Robert Frost ein Dichter ein Gedicht vor und es war das erste Mal, dass ein Katholik US-Präsident wurde – somit kam auch eine neue Bibel zum Einsatz. Trotz eisigen Temperaturen nahmen rund eine Million Menschen teil.

John F. Kennedy im Januar 1961 bei seiner Inauguration beim Kapitol.
Legende: John F. Kennedy im Januar 1961 bei seiner Inauguration beim Kapitol. Reuters

Ein Präsident, dem die festliche Zeremonie zunächst vorenthalten blieb, ist Kennedys Nachfolger Lyndon B. Johnson. Nach der Ermordung des Präsidenten schwor der Vizepräsident am 22. November 1963 seinen Eid im Präsidentenflugzeug Air Force One auf dem Rollfeld des Flughafens Dallas. Ein gutes Jahr später gab es für ihn dann doch noch die richtige Zeremonie: Nach seiner Wiederwahl nahmen im Januar 1965 1.2 Millionen Zuschauer an der Vereidigung für seine zweite Amtszeit in Washington teil.

Ganz ohne Glanz und Glamour: Lyndon B. Johnson schwört den Eid nach der Ermordung von John F. Kennedy 1963 in Dallas.
Legende: Ganz ohne Glanz und Glamour: Lyndon B. Johnson schwört den Eid nach der Ermordung von John F. Kennedy. Reuters

Seit der ersten Amtseinführung von Ronald Reagan im Jahr 1981 findet die Zeremonie jeweils an der Westfront des Kapitols statt – mit Blick auf die National Mall mit dem ikonischen Washington Monument, sowie dem weiter entfernten Lincoln Memorial.

Ronald Reagan schwört seinen ersten Amtseid 1981 neben seiner Frau Nancy.
Legende: Ronald Reagan schwört seinen ersten Amtseid 1981 neben seiner Frau Nancy. imago images

Seit 1995 gibt es keine offiziellen Zahlen mehr, was die Teilnehmerzahl an Inaugurationen von US-Präsidenten angeht. Doch die Nummer 1 ist (weitgehend) unbestritten: Barack Obamas Inauguration für seine erste Amtszeit im Januar 2009 soll nach Schätzungen von 1.8 Millionen Menschen in Washington mitverfolgt worden sein.

Das bislang grösste Spektakel: Die Inauguration von Barack Obama 2007.
Legende: Das bislang grösste Spektakel: Die Inauguration von Barack Obama. Reuters

Acht Jahre später wurde Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten. Er liess umgehend nach der Zeremonie verlauten, er habe am meisten Zuschauer in der Geschichte der USA gehabt. Eine Aussage, die sich jedoch mit einem einfachen Fotovergleich schnell entkräften liess. Schätzungen gehen von 300'000 bis 600'000 Teilnehmern aus.

Der berühmt gewordene Vergleich der Inauguration von Donald Trump (links) und Barack Obama (rechts).
Legende: Der berühmt gewordene Vergleich der Inauguration von Donald Trump (links) und Barack Obama (rechts). Reuters

Die Inauguration von Joe Biden läuft, was die Teilnehmerzahl angeht, ausser Konkurrenz. Wegen Corona und dem Sturm des Kapitols findet seine Amtseinführung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Video
Aus dem Archiv: Die Amtseinführung von Donald Trump
Aus 10 vor 10 vom 20.01.2017.
abspielen

SRF 4 News, 12.01.2021, 06:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Kovacs  (Bese)
    Gewaltige Stimme von Lady Gaga, den Rest ist kitschig wie immer.
  • Kommentar von Erich Deiss  (Erich Deiss)
    Wenn wir bei jedem neuen Präsidenten so ein Gheie machen würden!
    1. Antwort von Andreas Müller  (Hugh Everett)
      Die Schweiz hat meines Wissen keinen Präsidenten, oder?
    2. Antwort von Aurel Specker  (Auspec)
      @Müller: Doch, aber es ist natürlich nicht dasselbe.

      Der CH-Präsident ist turnusmässig der Dienstälteste des BR für jeweils ein Jahr. Er hat nicht wirklich mehr Macht, jedoch mehr repräsentative Aufgaben als ein "normaler" BR.