Zum Inhalt springen

Header

Video
Gastfamilien – Das richtige Modell?
Aus Club vom 05.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 27 Sekunden.
Inhalt

Krieg in der Ukraine Eine Gastfamilie mit Geflüchteten ist wie eine WG

Nimmt eine Gastfamilie Geflüchtete auf, ist das emotional und für den Alltag anspruchsvoll. Drei Tipps aus dem Alltag.

Viele Geflüchtete aus der Ukraine sind bei Gastfamilien in der Schweiz untergekommen. Bereits zeigen sich erste Probleme: Das Zusammenleben erweist sich nicht immer als einfach, Gastfamilien fühlen sich von den Behörden im Stich gelassen.

Katrin Ulrich und ihre Familie waren eine der ersten privaten Gastfamilien in der Schweiz. Spontan haben sie in ihrem Haus in Zollikon/ZH Geflüchtete aufgenommen. Bereits bei den ersten Kriegsbildern aus der Ukraine, als sich Frauen und Kinder von ihren Männern an den Bahnhöfen verabschieden mussten, um aus der Ukraine zu flüchten, war Familie Ulrich klar: «Wir müssen helfen.» Nun leben sie seit über drei Wochen mit zwei Ukrainerinnen und einem Kind zusammen.

Tipp 1: Privatsphäre schaffen

«Wir finden immer noch, dass es richtig war, Geflüchtete aufzunehmen. Aber man muss sich aneinander gewöhnen. Fremde Menschen wohnen plötzlich unter einem Dach zusammen», stellt Katrin Ulrich fest. Darum rät die Schweizerische Flüchtlingshilfe, dass Geflüchtete ein eigenes Zimmer haben, damit die Privatsphäre gewährleistet ist. Bei Familie Ulrich wohnen die Ukrainerinnen sogar in einem eigenen Stockwerk, die Küche nutzen sie gemeinsam.

Video
Kathrin Ulrich: «Man muss sich aneinander gewöhnen»
Aus Club vom 05.04.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 23 Sekunden.

Veronika Dudak Igorewna, eine ukrainische Ökonomin, die bei Familie Ulrich Zuflucht gefunden hat, versucht zu erklären, warum sie sich trotz der Gastfreundschaft manchmal zurückzieht: «Ich schätze es, dass die Familie mich so herzlich empfangen hat. Ich habe kein Recht, ihnen die Stimmung zu verderben. Aber manchmal verschliesse ich mich. Es ist nicht einfach, sich von den eigenen schweren Gedanken zu trennen und die Schweiz zu geniessen. Wenn ich an das grosse Leid in meinem Land denke, ist da ein grosser Schmerz.»

Video
Cathrine Pauli: «Es braucht Kompromisse und Möglichkeiten, sich im Alltag gegenseitig anzupassen»
Aus Club vom 05.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 11 Sekunden.

Wie intensiv, aber auch emotional das Zusammenleben in einer Gastfamilie sein kann, weiss auch Cathrine Pauli. Die Zürcher Gemeinderätin hat eine Mutter mit ihren beiden Töchtern aus der Ukraine aufgenommen: «Es braucht Kompromisse und Möglichkeiten, sich im Alltag gegenseitig anzupassen. Es ist aber auch eine grosse Bereicherung.»

Tipp 2: Wie eine Wohngemeinschaft leben

Miriam Behrens, Direktorin der Schweizer Flüchtlingshilfe, beobachtet immer wieder, dass Gastfamilien Dankbarkeit erwarten. Das Zusammenleben solle auf Augenhöhe passieren, wie in einer Wohngemeinschaft.

Video
Miriam Behrens: «Es muss wie eine WG sein»
Aus Club vom 05.04.2022.
abspielen. Laufzeit 58 Sekunden.

Tipp 3: Zusätzlich Zeit im Alltag einplanen

Die Schweizerische Flüchtlingshilfe rät weiter, als Gastgeberin oder Gastgeber Zeit einzuplanen, um den Geflüchteten im Alltag zu helfen und sie zu unterstützen.

Geflüchteten zu helfen, brauche Zeit und Energie, weiss Halyna Ilyasevych Rauber vom Ukrainischen Verein Schweiz. Sowohl private Gastfamilien wie auch der Verein helfen unermüdlich, Geflüchtete unterzubringen. Das ist zeitaufwändig, und viele Gastfamilien kommen an ihre Grenzen. Für Halyna Ilyasevych Rauber jedoch ist klar: «Wir tragen Verantwortung für die Geflüchteten.»

Video
Halyna Ilyasevych Rauber: «Wir tragen Verantwortung für die Geflüchteten»
Aus Club vom 05.04.2022.
abspielen. Laufzeit 29 Sekunden.

Club, 05.04.2022, 22:25 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen