Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Kubatbek Boronow Ministerpräsident Kirgistans tritt nach Protesten zurück

  • Nach den Unruhen in Kirgistan ist der Ministerpräsident des zentralasiatischen Landes, Kubatbek Boronow, zurückgetreten.
  • Wie der parlamentarische Mediendienst mitteilte, wurde der Oppositionspolitiker Sadyr Schaparow vom Parlament zum neuen Regierungschef gewählt – er wurde erst am Vortag von Demonstranten aus dem Gefängnis befreit.
  • In den letzten Tagen war es im Land wegen Wahlfälschungen zu heftigen Protesten gekommen. Die Parlamentswahl wurde inzwischen annulliert.
Video
Archiv: Ausschreitungen nach Parlamentswahl in Kirgistan
Aus Tagesschau vom 06.10.2020.
abspielen

Zuvor hatten Demonstranten das Parlament besetzt und gefordert, Schaparow die Führung des Landes zu übergeben. Das Parlament stimmte bei einer Sondersitzung zu. Boronow war ein Unterstützer des amtierenden Präsidenten.

Nach massiven Protesten hatte die Wahlleitung Kirgistans die Parlamentswahl für ungültig erklärt. Begründet wurde die Entscheidung mit Manipulationen bei der Wahl vom Sonntag und den darauffolgenden Spannungen in der Ex-Sowjetrepublik.

SRF 4 News, 06.10.20, 22:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen