Zum Inhalt springen

Header

Video
Angestellte aus dem Bahn-, Flug- und Nahverkehr streiken
Aus News-Clip vom 24.07.2019.
abspielen
Inhalt

Mitten in der Ferienzeit Streikwelle legt in Italien den Verkehr teilweise lahm

  • In ganz Italien streiken heute Angestellte im Bahn-, Flug- und Nahverkehr.
  • Vom Ausstand betroffen sind auch Taxis, Schiffe, Autovermieter und Autobahnbetreiber, wie die Gewerkschaftsverbände mitteilen.
  • Der Streik richtet sich gegen die aktuelle Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung, die unzulängliche Massnahmen in Sachen Beschäftigung und Transportsicherheit ergriffen haben soll.

Die Gewerkschaften bemängeln fehlende Investitionen und Planung im Verkehrsbereich. «Von der Effizienz, der Qualität und der Verbreitung der öffentlichen Verkehrsmittel hängt die Lebensqualität von Millionen von Menschen ab», betont der Präsident der Region Toskana, der Sozialdemokrat Enrico Rossi, der den Streik unter dem Motto «Bringen wir das Land wieder in Bewegung» unterstützt.

Der Bahnverkehr ist vom Streik während acht Stunden – von 9 bis 17 Uhr –betroffen. Vor allem regionale Züge fielen aus. Hochgeschwindigkeitszüge auf den wichtigen Linien sind vom Streik aber nicht betroffen.

U-Bahn in Rom geschlossen

In Rom sollte die U-Bahn von 12.30 bis 16.30 Uhr geschlossen bleiben. Verkehrsminister Danilo Toninelli hatte den Streik kritisiert und die Gewerkschaften angesichts der Sommerzeit mit Millionen Touristen zum Verzicht auf den Protest aufgerufen.

Am Freitag folgt dann ein weiterer Streik im Flugverkehrsbereich. Der Arbeitsausstand wird während vier Stunden von 10 bis 14 Uhr stattfinden.

Einschränkungen im Tessin

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der Streik hat auch Folgen für den Schweizer Bahnverkehr. Betroffen war zwischen 9 und 13 Uhr die Verbindung des TILO S50 im Tessin. Für die Verbindung zu und vom Flughafen Malpensa stand bei Busto Arsizio ein Busersatz bereit.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Genau jetzt zeigt der Streik seine Wirkung und der Zeitpunkt ist optimal gewählt!
    1. Antwort von Peter Zingg  (WiseAdvice)
      Clever wäre gewesen, bei der Bahn nicht zu streiken, jetzt wo viele Reisende beginnen, an Stelle von Flug auf die ökologischere Bahn umzusteigen...
    2. Antwort von Dölf Meier  (Meier Dölf)
      Peter Zingg, ein Strreik bei diesen hohen Temperaturen ist eine Germeinheit an den Kunden. Für mich ein Zeichen des moralischen Zerfalls.
  • Kommentar von Laura Brunner  (bougiebear)
    Ja, ja, der Kluge fährt im Zuge, da fahren wir doch lieber mit unserem Auto nach Italien. Zug fahren werde ich dann wieder in der Schweiz, wo der ÖV doch einigermassen verlässlich ist.
    1. Antwort von David Loher  (DaLo)
      Aber auch auf der Strasse und der Luft gestreikt.
      Bitte Text nochmals lesen.
    2. Antwort von Laura Brunner  (bougiebear)
      @DaLo Ich fliege nicht und fahre keinen Meter auf der Autobahn wenn ich nächste Woche ins Piemont fahre.
    3. Antwort von Georg Spengler  (Streamline500)
      Nur blöd das die Idee nicht auf der Autobahn zu fahren nicht nur sie haben.
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    in dies "mitten in den Ferienzeit"....und sind nicht fertig da weitere schon geplant sind !
    Werden kaum "los" .....wenn's so weiter geht.