Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nato kündet Untersuchung zu Afghanistan-Einsatz an
Aus SRF 4 News aktuell vom 11.09.2021.
abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Inhalt

Nach Abzug aus Afghanistan Nato leitet Untersuchung zum Afghanistan-Einsatz ein

  • Nach dem gescheiterten Einsatz des Westens in Afghanistan habe die Nato eine umfassende Untersuchung eingeleitet.
  • Das schrieb Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in einem Gastbeitrag für die «Welt am Sonntag».
  • Trotz der raschen Rückeroberung Afghanistans durch die Taliban hält er auch in Zukunft ähnliche Militäreinsätze für sinnvoll.

Nach dem Afghanistan-Einsatz gebe es viele schwierige Fragen, die man sich nun ehrlich stellen müsse. Es gelte, Lehren aus dem gescheiterten Einsatz zu ziehen, schreibt Stoltenberg einem Vorabbericht zufolge in seinem Gastbeitrag.

Dennoch gelte: «Afghanistan wird nicht die letzte Krise sein, in der Nordamerika und Europa gemeinsam, mithilfe der Nato, handeln müssen.» Es werde immer jemanden geben, der dem Westen schaden wolle. Die Nato-Streitkräfte seien der ultimative Garant für die Freiheit. Ohne sie als Rückendeckung würde die Diplomatie scheitern. Konflikte könnten durch Abschreckung verhindert werden, so Stoltenberg.

SRF 4 News, 11.09.2021, 02:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli Baumgartner  (Beumli)
    Die feinen Schreitischmilitärs sollen doch einfach zugeben, dass sie jahrelang an der Nase herumgeführt wurden.
  • Kommentar von robert mathis  (veritas)
    Nur noch peinlich und unglaubwürdig was Herr Stoltenberg von sich gibt nachdem die NATO auf der ganzen Linie gescheitert ist spielt er sich noch als Retter und Garant für Freiheit auf. „Ausser Unsummen an Spesen und unnötige Tausende Tote NICHTS. gewesen.Womit will er die Handlungen der NATO rechtfertigen?
  • Kommentar von Martin Pfyffer  (coruja)
    Welch ein Irrtum, den Terror mit Gewalt besiegen zu können. Das war von
    Anfang an zum Scheitern verurteilt. Gewalt schürt Gewalt und die Spirale dreht sich weiter - schon so oft vorgekommen in der Geschichte. Wann lernen die Menschen etwas daraus? Die NATO ist dazu da, Amerikas Kriegsindustrie zu unterstützen. Ohne sie wäre die Welt friedlicher. Leider wird sie durch Einschüchterung und Feindbilderpflege (wie
    z.B. gegenwärtig Russland) aufrecht erhalten.