Zum Inhalt springen

Header

Video
Reportage aus Albanien nach dem massiven Erdbeben
Aus 10vor10 vom 27.11.2019.
abspielen
Inhalt

Nach schwerem Erdbeben Zahl der Toten in Albanien steigt auf 49

  • Die Rettungskräfte haben nach dem verheerenden Erdbeben in Albanien weitere Leichen geborgen.
  • Die Zahl der Toten steigt auf 49. Das berichtet der albanische Sender Klan TV.
  • Es muss befürchtet werden, dass in der besonders schwer getroffen Küstenstadt Durres noch weitere Opfer unter den Trümmern begraben liegen.

Alle Toten starben durch einstürzende Gebäude in Durres und dem 40 Kilometer nördlich gelegenen Thumana. Rund 750 Menschen wurden verletzt. Das Beben der Stärke 6.4 hatte am frühen Dienstagmorgen den Westen Albaniens erschüttert. Es ist das schwerste Erdbeben im Balkanstaat seit Jahrzehnten

Albanien gehört zu den ärmsten Ländern Europas und erfährt derzeit viel internationale Solidarität. Die Europäische Union hatte bereits am Dienstag ihren Katastrophenschutzmechanismus für Albanien aktiviert. Auch die Schweiz hat ein humanitäres Expertenteam in die Region entsandt.

Zahlreiche weitere europäische Länder, darunter alle Nachbarstaaten Albaniens, entsandten Spezialkräfte, die bei der Suche nach Verschütteten helfen.

Quelle: GFZ,Helmholtz-Gemeinschaft, 26.11.19hohesRisikogeringesRisikoErdbebenrisiko in EuropaAlbanien
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?