Zum Inhalt springen

Header

Video
Labour-Basis stellt sich hinter Parteichef Corbyn
Aus News-Clip vom 23.09.2019.
abspielen
Inhalt

Partei folgt Linie von Corbyn Labour setzt kein Zeichen gegen den Brexit

  • In Grossbritannien hat die oppositionelle Labour an ihrem Parteitag ihren künftigen Brexit-Kurs festgelegt.
  • Die in der Brexit-Frage gespaltene Partei folgt dem Kurs ihres Chefs Jeremy Corbyn.
  • Sie nimmt also keine klare Haltung gegen den Brexit ein, wie dies die Antragssteller wünschten.

Labour strebt nun zuerst Parlaments-Neuwahlen an. Sollte die Partei die Wahlen gewinnen, soll in einer Sonderkonferenz die Strategie zum Austritt aus der Europäischen Union festgelegt werden. Spätestens sechs Monate nach einem Wahlsieg Labours werde es ein zweites Brexit-Referendum geben, teilt die Partei mit.

Damit folgt die Partei dem Kurs von Corbyn. Der will sich erst nach einer Wahl festlegen, ob Grossbritannien die EU mit einem Vertrag verlässt oder Teil der Gemeinschaft bleibt.

EU-Befürworter enttäuscht

Die Abstimmung wurde von Pfiffen und Protesten von
EU-Befürwortern sowie Jubel von Corbyn-Anhängern begleitet. Die pro-europäischen Labour-Mitglieder hatten gefordert, dass sich die Partei unverzüglich dazu bekennen sollte, in der EU bleiben zu wollen und nicht erst eine Wahl abzuwarten.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.