Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Regime der Lügen bezichtigt Frankreich erkennt neue Taliban-Regierung in Afghanistan nicht an

  • Frankreich will die neue Taliban-Regierung in Afghanistan nicht anerkennen und auch keine Beziehungen zu ihr unterhalten. Das hat Aussenminister Jean-Yves Le Drian am Samstagabend im Fernsehen gesagt.
  • Zuerst wolle man Taten sehen, strich Le Drian heraus.
Video
Archiv: EU-Staaten: Bedingungen für Zusammenarbeit mit Taliban.
Aus Tagesschau vom 03.09.2021.
abspielen

Der französische Aussenminister Jean-Yves Le Drian wirft den Taliban vor, zu lügen. «Sie sagten, sie würden einige Ausländer und Afghanen frei ausreisen lassen und sprachen von einer integrativen und repräsentativen Regierung, aber sie lügen», sagte Le Drian am späten Samstagabend im Fernsehsender France 5.

Die französische Regierung wolle vom neuen Regime zuerst Taten sehen. Es läge nun an den Taliban, die eine wirtschaftliche Atempause bräuchten und auf internationale Beziehungen angewiesen seien.

Le Drian zu Gesprächen in Doha

In Afghanistan hielten sich noch einige französische Staatsangehörige und einige Hundert Afghanen mit Verbindungen nach Frankreich auf.

Aussenminister Le Drian reist heute Sonntag zu Gesprächen über weitere Evakuierungen in die katarische Hauptstadt Doha. Paris hat bisher rund 3000 Menschen aus Afghanistan ausgeflogen und zuvor technische Gespräche mit den Taliban geführt, um die Ausreisen zu ermöglichen.

SRF 4 News, 12.09.2021, 4 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Wie kann man die Taliban-Regierung in Afghanistan anerkennen, die so verachtend gegen die Frauen ist. Einen Gottesstaat wollen sie einrichten, wo Frauen nicht ohne männliche Begleitung ausgehen und arbeiten dürfen, Mädchen nicht zur Schule gehen. Frauen, denen Ehebruch nachgesagt wird, werden ausgepeitscht und gesteinigt, leben mit der Scharia. Bislang gab es lediglich für den Gesundheits- und den Bildungsbereich konkretere Aussagen, dass Frauen wieder ihre Arbeit aufnehmen sollten.
  • Kommentar von Paul Wagner  (päule)
    Natürlich lügen die Taliban ... was habt ihr denn erwartet? Und natürlich machen die jetzt wo die ausländischen Truppen weg sind, nicht genau das, was diese Ausländer wollten. Wie kommt der Westen nur immer auf die Idee alles bestimmen zu können?

    Jetzt einfach mal das Land halbwegs zur Ruhe kommen lassen und nicht gleich wieder Bedingungen stellen und mit dummen Äusserungen schon im Voraus alle zukünftig möglichen Brücken niederbrennen. Das ist einfach nur dumm!
    1. Antwort von Markus Zehender-Streb  (Zehender-Streb)
      Das finde ich absolut angebracht und nicht dumm. Sie wollen Geld etc., also keine Lippenbekenntnisse, sondern taten oder sonst keine Unterstützung.
  • Kommentar von Paul Wagner  (päule)
    Und wen würde FRA denn anerkennen? Wie kommt FRA auf die Idee, dass sie da mitzureden haben? Wieso hat FRA nichts gegen die offen bekannte Korruption der Regierungen unter Karzai und Ghani unternommen und so den Boden für die Taliban bereitet?
    Eine typisch westliche "moralische" Haltung: die pure Verweigerung der Realität. Man muss die Taliban nicht mögen und schon gar nicht ihre Werte teilen ... aber man muss einfach zur Kenntnis nehmen, dass sie momentan die Kontrolle in diesem Land haben.