Zum Inhalt springen

Header

Audio
USA: Kampf gegen texanisches Abtreibungsgesetz gescheitert
Aus SRF 4 News aktuell vom 12.03.2022.
abspielen. Laufzeit 49 Sekunden.
Inhalt

Schwangerschaftsabbruch Niederlage vor Gericht im Kampf für Recht auf Abtreibung in Texas

  • Im Kampf gegen ein striktes Abtreibungsgesetz im US-Bundesstaat Texas haben Frauenkliniken eine schwere und möglicherweise endgültige Niederlage vor Gericht erlitten.
  • Die Entscheidung des Obersten Gerichts des Bundesstaats vom Freitag gilt als der finale juristische Schlag gegen den Versuch, das Gesetz doch noch anzufechten.
  • «Wir haben uns sechs lange Monate gegen dieses Verbot gewehrt, aber die Gerichte haben uns im Stich gelassen», reagierte der Klinikverbund Whole Woman's Health.
Video
Aus dem Archiv: Gesetz zu Schwangerschaftsabbrüchen polarisiert
Aus 10 vor 10 vom 04.10.2021.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 32 Sekunden.

Das strikte Gesetz verbietet alle Abtreibungen, sobald der Herzschlag des Fötus festgestellt worden ist. Das kann schon in der sechsten Schwangerschaftswoche der Fall sein. Viele Frauen wissen zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, dass sie schwanger sind.

Aussergewöhnlich an dem Gesetz ist, dass es Privatpersonen ermöglicht, zivilrechtlich gegen alle vorzugehen, die bei einer Abtreibung helfen. Dieser rechtliche Kniff macht es auch besonders schwer, das Gesetz vor Gericht anzufechten.

Um das Gesetz gab es ein juristisches Tauziehen

Im Dezember hatte der Oberste Gerichtshof der USA entschieden, dass das Abtreibungsgesetz in Kraft bleiben kann. Mit seiner Entscheidung hat der Supreme Court aber Klagen im sehr eng gesteckten Rahmen dagegen erlaubt. Eine solche Klage hat der Texas Supreme Court nun zurückgewiesen. Abtreibungskliniken hatten versucht zu argumentieren, dass das Gesetz tatsächlich von Staatsbeamten durchgesetzt wird – in diesem konkreten Fall von Beamten, die für medizinische Zulassungen zuständig sind.

Video
Aus dem Archiv: Texas-Abtreibungsgesetz vorübergehend ausgesetzt
Aus Tagesschau vom 07.10.2021.
abspielen. Laufzeit 44 Sekunden.

Das Gericht in Texas hat das zurückgewiesen. Das Gesetz gebe diesen Beamten «keine Befugnis zur direkten oder indirekten Durchsetzung der Anforderungen des Gesetzes», sondern setze auf private Zivilklagen, hiess es in der Urteilsbegründung. Das heisst, es bleibt den Abtreibungskliniken niemand mehr, gegen den sie eine Verfassungsklage vor Gericht einreichen könnten.

Eigentlich sind Abtreibungen nach einem Grundsatzurteil des Supreme Court von 1973 in den USA bis zur Lebensfähigkeit des Fötus erlaubt – heute etwa bis zur 24. Schwangerschaftswoche.

SRF 4 News, 12.03.2022, 03:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen