Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Sexueller Missbrauch Papst lässt Erzbistum Köln überprüfen

  • Papst Franziskus entsendet zwei Bischöfe in das Erzbistum Köln für eine Überprüfung.
  • Der Papst hat dafür Kardinal Anders Arborelius, Bischof von Stockholm, und Johannes van den Hende, Bischof von Rotterdam beauftragt.
  • Das Erzbistum Köln befindet sich seit Monaten in einer tiefen Krise. Es geht um den Umgang mit den Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs.
Video
Aus dem Archiv: Massenaustritte nach Missbrauchs-Fällen
Aus Tagesschau vom 28.02.2021.
abspielen

«Die Gesandten des Heiligen Stuhls werden sich im Laufe der ersten Junihälfte vor Ort ein umfassendes Bild von der komplexen pastoralen Situation im Erzbistum verschaffen», teilte das Erzbistum Köln am Freitag mit.

Sie würden «eventuelle Fehler Seiner Eminenz Kardinals Woelkis» untersuchen. Kardinal Rainer Maria Woelki teilte mit, er begrüsse, dass sich der Papst ein eigenes Bild verschaffen wolle.

Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof von Köln, geht durch einen Spalier aus Gemeindemitgliedern, die ihm vor der Kirche St. Maria vom Frieden die Rote Karte zeigen.
Legende: Kirchgemeindemitglieder zeigen Rainer Maria Woelki bei einer Demonstration in Düsseldorf die Rote Karte. Keystone

Im Fokus stehen aber auch der Hamburger Erzbischof Stefan Hesse – ehemals Personalchef in Köln – sowie die beiden beurlaubten Kölner Weihbischöfe Dominikus Schwaderlapp und Ansgar Puff.

Ein Gutachten vom März sprach Woelki von Pflichtverletzungen frei, während es den Hamburger Erzbischof Hesse belastete, der daraufhin seinen Rücktritt anbot.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Damit doch noch ein Kommentar steht, äussere ich Folgendes dazu: Ein schwieriges, wiederkehrendes Thema, das viel Leid verursacht und, aus welchen Gründen auch immer, von der Kirche nicht wirklich aufgearbeitet, aufgeklärt und nachgegangen wird.