Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Trumps neuer Handelskrieg mit Mexiko abspielen. Laufzeit 06:30 Minuten.
Aus Tagesschau vom 31.05.2019.
Inhalt

Trump sanktioniert Mexiko Strafzölle wegen illegaler Migration

  • US-Präsident Donald Trump will mit Strafzöllen auf Importe aus Mexiko die illegale Migration durch das Land in die USA stoppen.
  • Trump kündigte am Donnerstag an, vom 10. Juni an würden Zölle in Höhe von fünf Prozent auf sämtliche Einfuhren aus Mexiko erhoben.
  • Mexikos Präsident Andrés Manuel Lopez Obrador reagierte in einem Brief auf Trumps Drohung.

US-Präsident Trump will seit langem härter gegen Migranten vorgehen, die durch Mexiko illegal in die USA kommen. Nun straft er Mexiko wirtschaftlich ab – mit Strafzöllen auf alle Importe.

Schrittweise Steigerung bis Oktober

Die Zölle würden bis zum 1. Oktober schrittweise auf 25 Prozent ansteigen, sollte Mexiko nicht wirksame Massnahmen ergreifen, um den Zustrom illegaler Migranten durch das Land in die USA zu stoppen, erklärte der US-Präsident. Er kritisierte, Hunderttausende Menschen seien durch Mexiko illegal in die Vereinigten Staaten eingedrungen.

Trump kündigt Strafzölle an

Der Präsident warf Mexiko «passive Kooperation» vor, diesen illegalen Zufluss von Migranten aus Lateinamerika zu ermöglichen. Dieses Verhalten stelle einen «Notstand und eine ausserordentliche Bedrohung für die nationale Sicherheit und Wirtschaft der Vereinigten Staaten dar».

«Es muss jetzt enden!»

Kriminelle Bandenmitglieder, Schmuggler, Menschenhändler und illegale Drogen kämen über die Südgrenze der USA, teilte Trump mit. Dieses «gesetzlose Chaos» würde jedes Jahr Tausende unschuldige Menschenleben kosten: «Es muss jetzt enden!» Der Präsident warf den Demokraten im Kongress vor, mitverantwortlich für diese «furchtbare Situation» zu sein.

Mexiko will reden

Nach den angedrohten Zollerhöhungen fordert Mexiko US-Präsident Trump zu Gesprächen auf.

Die sozialen Probleme liessen sich nicht mit Zöllen und Zwangsmassnahmen lösen, schrieb der mexikanische Präsident Andrés Manuel Lopez Obrador in einem Brief an Trump.

Eine Delegation aus Mexiko wolle heute nach Washington reisen, um zu versuchen, eine Einigung zu erzielen.

Die Grenze dicht machen

Trump will an der Grenze zu Mexiko eine Mauer bauen – gegen den Widerstand der Demokraten. Er hat mehrfach gedroht, die Grenze zu schliessen, was allerdings für beide Länder erhebliche wirtschaftliche Kosten verursachen würde. Im Februar hatte Trump einen Nationalen Notstand an der Grenze ausgerufen.

Deutliche Zunahme illegaler Migranten

Die Zahl illegaler Grenzübertritte von Mexiko in die USA hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. In den sieben Monaten zwischen Oktober – dem Beginn des US-Finanzjahres 2018/2019 – und April wurden nach Angaben der Grenzschutzpolizei CBP mehr als 530'000 Menschen aufgegriffen. Das sind rund 10'000 mehr als im gesamten Vorjahreszeitraum.

Im März und April 2019 registrierte CBP jeweils mehr als 100'000 illegale Grenzübertritte.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

36 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.