Zum Inhalt springen

Header

Audio
Harris vs. Pence: Eine Debatte ohne echten Sieger und Überraschungen
Aus SRF 4 News aktuell vom 08.10.2020.
abspielen. Laufzeit 02:56 Minuten.
Inhalt

TV-Duell USA-Expertin: «Pence liess sich kaum aus der Ruhe bringen»

Chaotisch, wüst und frustrierend: So lautete der Tenor nach der TV-Debatte zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Joe Biden. Nun standen sich ihre Stellvertreter Mike Pence und Kamala Harris gegenüber – und führten eine durchaus zivilisierte Debatte. Die aber ohne grosse Überraschungen auskam, so USA-Expertin Sarah Wagner.

Sarah Wagner

Sarah Wagner

Politologin

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Sarah Wagner ist USA-Expertin bei der Atlantischen Akademie, Link öffnet in einem neuen Fenster Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern.

SRF News: Haben Harris und Pence sachlicher und fairer gekämpft als die beiden Präsidentschaftskandidaten?

Sarah Wagner: Es war eine lange und interessante Nacht. Aber die Messlatte hing tief, wenn wir an das letzte Duell denken. Die Debatte zwischen Harris und Pence war traditionell. Relativ unaufgeregt und mit mehr Fokus auf Inhalte. Die Kandidaten haben die Fragen aber in erster Linie dazu genutzt, die eigenen Inhalte und Argumente vorzubringen. Das heisst, viele Fragen wurden gar nicht konkret beantwortet. Das war sehr frustrierend.

Grosse Überraschungen oder Momente, die den Kandidaten enorm helfen oder schaden könnten, gab es nicht.

Und doch brachten Pence und Harris zustande, was Biden und Trump nicht schafften: eine zivilisierte Debatte zu führen.

Absolut. Beide Kandidaten haben geliefert, was sie liefern mussten – vor allen Dingen für ihre Wählerbasis. Pence ist auch ein ganz anderer Politiker-Typ als Trump. Er ist sehr diszipliniert, gleichzeitig zeigte Pence seine Loyalität gegenüber Trump und der Administration sehr stark. Er liess sich auch kaum von direkten Angriffen aus der Ruhe bringen.

Video
Harris: «Trump hat weisse Rassisten nicht verurteilt» (engl.)
Aus News-Clip vom 08.10.2020.
abspielen

Zudem versuchte die Moderatorin, das Ganze einzuhegen. Was ihr aber nicht immer gelungen ist. Auch in dieser Debatte wurde die Redezeit oft überzogen. Die Moderatorin hat auch nicht nachgefragt, wenn problematische Inhalte geäussert wurden – oder auch dazu geschwiegen wurde. Konkret bei Pence, der sich nicht zu einem friedlichen Machttransfer im Falle einer Wahlniederlage bekennen wollte.

Wer hat sich aus Ihrer Sicht besser geschlagen: der amtierende Vizepräsident Pence oder seine Herausforderin Harris?

Beide Kandidaten haben gezeigt, was sie können. Viel wichtiger ist aber: Die parteipolitischen Gräben in den USA sind sehr tief. Das heisst auch, dass für die Demokraten die Gewinnerin ganz klar Harris ist, die Republikaner sehen Pence vorne. Laut Blitzumfragen von CNN konnte Harris ihre Zustimmungswerte steigern. Grosse Überraschungen oder Momente, die den Kandidaten enorm helfen oder schaden könnten, gab es aber nicht.

Das Gespräch führte Hans Ineichen.

SRF 4 News, 08.10.2020, 7:25 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Monika Wernli  (mowe)
    Der Star des Abends war eh die Fliege auf Mike Pence's Kopf...
  • Kommentar von Franz NANNI  (Aetti)
    Pence liess sich kaum aus der Ruhe bringen
    Logo, der hat auch ein anderes Format als sein Boss...
  • Kommentar von Pascal Odermatt  (PDOdermatt)
    Ich verstehe nicht, wieso Harris keine bessere Antwort zum Supreme Court Erhöhung hat. Es wäre doch einfach darauf hinzuweisen, dass z.b. wenn die Machtübergabe nicht friedlich ist, demokratische Pinzipien nicht anerkennt werden, man sich alle Mittel offen halten muss um diese zu stärken u.U. mit Anpassung am SC. Dass Pence die Antwort verweigert auf die Frage, wie pre-exiisting conditions geschützt würden hingegen ist klar, da sie unter Trump/Pence eben gar nicht geschützt werden.