Zum Inhalt springen

Header

Video
Kein klarer Sieger bei Debatte zwischen Vizepräsidentschafts-Kandidaten
Aus Tagesschau vom 08.10.2020.
abspielen
Inhalt

US-Wahlkampf Harris gegen Pence: «Regierung hat Recht auf Wiederwahl verwirkt»

  • Mike Pence und Kamala Harris, die Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten, haben sich die erste und einzige TV-Debatte geliefert.
  • Nebst der Coronavirus-Pandemie standen auch die Wirtschaft sowie die Polizeireform im Fokus.
  • Das Duell verlief im Gegensatz zur chaotischen Präsidentendebatte der vergangenen Woche geordnet.

Die Veranstaltung in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah wurde vom Corona-Ausbruch im Weissen Haus überschattet: Harris und Pence bestritten ihr Duell mit fast vier Metern Distanz zueinander und getrennt von Plexiglasscheiben. Für die wenigen Zuschauer vor Ort galt eine Maskenpflicht.

Zu Beginn stand denn auch die Coronavirus-Pandemie im Mittelpunkt. «Das amerikanische Volk ist Zeuge des grössten Versagens einer Regierung in der Geschichte unseres Landes geworden», eröffnete Harris die Debatte. Deshalb habe diese Regierung das Recht auf eine Wiederwahl verwirkt. Anders als Trump habe Biden einen Plan für den Kampf gegen das Coronavirus.

Video
Harris: «Grösste Versagen einer Regierung in der Geschichte unseres Landes» (engl.)
Aus News-Clip vom 08.10.2020.
abspielen

Pence, der der Corona-Task-Force im Weissen Haus vorsteht, nahm das Krisenmanagement der Trump-Regierung in Schutz. Er verwies darauf, dass Trump frühzeitig in der Pandemie Einschränkungen für Reisende aus China und der EU erlassen und damit zahlreiche Menschenleben gerettet habe.

Joe Biden wird ihre Steuern am ersten Tag erhöhen.
Autor: Mike PenceRepublikanischer US-Vizepräsident

Pence argumentierte, dass Trump unter anderem mit Steuersenkungen einen wirtschaftlichen Aufschwung und eine schnelle Erholung der Konjunktur in der Coronakrise erreicht habe.

Joe Biden wird für niemanden die Steuern erhöhen, der weniger als 400'000 Dollar im Jahr verdient.
Autor: Kamala HarrisDemokratische US-Vizepräsidentschaftskandidatin

Harris warf der Trump-Regierung hier vor, sie messe den Erfolg daran, wie gut es den Reichen gehe, während sich Biden um die wirtschaftliche Lage der arbeitenden Amerikaner sorgen werde. «Joe Biden wird für niemanden die Steuern erhöhen, der weniger als 400'000 Dollar im Jahr verdient», sagte die Demokratin.

Video
Pence: «Vor Ende Jahr haben wir Millionen von Impfdosen» (engl.)
Aus News-Clip vom 08.10.2020.
abspielen

Anders als Trump und Biden vor einer Woche unterbrachen die Vize-Kandidaten einander kaum – auch weil Harris zwei Anläufe von Pence mit einem resoluten «Mr. Vizepräsident, jetzt rede ich» stoppte. Dafür überzog Pence immer wieder die ihm zugeteilte Zeit. Er liess sich auch von der Moderatorin nicht unterbrechen und redete einfach weiter.

Lob vom Präsidenten

In einer Schnellumfrage des Nachrichtensenders CNN hielten 59 Prozent Harris für die Gewinnerin der Debatte, 38 Prozent Pence. Unter Frauen war das Ergebnis mit 69 zu 30 Prozent noch eindeutiger.

US-Präsident Donald Trump hat den Auftritt seines Vizepräsidenten auf Twitter gelobt. «Er macht das grossartig», twitterte Trump.

Auch Trumps Herausforderer Joe Biden richtete sich via Twitter an seine Mit-Kandidatin. «Du hast uns alle stolz gemacht», schrieb er an Harris.

Eine Fliege als heimlicher Star

Derweil hat eine schwarze Fliege auf dem silbernen Haar von Mike Pence den Vizekandidaten bei ihrer TV-Debatte kurzzeitig die Show gestohlen. «Die Fliege, die ganze zwei Minuten lang auf dem Kopf von Pence sass, ist vielleicht der Teil des Abends, an den man sich am besten erinnern wird», schrieb der Journalist Nate Silver von der Webseite FiveThirtyEight.

Video
Eine Fliege sitzt auf dem Kopf von Mike Pence
Aus News-Clip vom 08.10.2020.
abspielen

Die diesjährige Debatte zwischen dem Vizepräsidenten und der Vize-Kandidatin wurde mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt. Der 74-jährige Präsident Donald Trump und sein 77 Jahre alter Herausforderer Joe Biden sind die ältesten Kandidaten, die sich je um die Präsidentschaft beworben haben.

Audio
«Harris hat in den Vorwahlen eine gute Figur gemacht»
02:26 min, aus SRF 4 News aktuell vom 07.10.2020.
abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.

SRF 4 News, 08.10.2020, 05:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

58 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marti Müller  (Co2=Leben)
    "Eine Fliege sitz auf dem Kopf von M. Pence"
    Ein neuer Tiefpunkt im "Qualitätsjournalismus"
    1. Antwort von Reto Camenisch  (Horatio)
      Wenn sonst nicht wirklich Nennenswertes zu berichten ist, hält man sich an solche Nebensächlichkeiten. Uebrigens, beschrieben im obigen Artikel.
  • Kommentar von Peter Joos  (Joop50)
    "Ein Recht auf Wiederwahl" gibt es nicht, somit kann man ein Recht auf Wiederwahl auch nicht verwirken. Ich möchte jedenfalls nicht einen der beiden Senioren wählen - da gaben die beiden Vizes gestern Nacht ein deutlich positiveres Bild ab - wenn auch ihre Haltung in praktisch allen Belangen total verschieden ist.
  • Kommentar von Wolfgang Bortsch  (a2b3c4d5)
    Donald Trump scheint aus Eisen
    zu sein.
    Mike Pence wird sich sehr schwer tun , einen Donald Trump
    zu vertreten , einen Donald Trump , der es" ablehnt" , sich vertreten zu lassen , aus welchem Grund auch immer .