Zum Inhalt springen

Header

Video
Twitter sperrt Trump «dauerhaft»
Aus Tagesschau vom 09.01.2021.
abspielen
Inhalt

Twitter sperrt US-Präsidenten Keine Trump-Tweets? Für seine Anhänger gibt es Alternativen

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat in der Nacht auf Samstag das Konto von US-Präsident Donald Trump gesperrt – nach eigenen Angaben dauerhaft. Grund sei das «Risiko einer weiteren Anstiftung zur Gewalt», teilte Twitter mit.

Wer nun denkt, dass die Inhalte von Donald Trump auf diese Art und Weise nicht mehr zu seinen Anhängern gelangen, irrt sich. Neben Facebook und Twitter haben sich für rechte und rechtsextreme Trump-Fans mittlerweile etliche alternative soziale Netzwerke etabliert. Trump hat angekündigt, man sei mit mehreren anderen Websites in Verhandlung und ziehe auch den Aufbau einer eigenen Plattform in Betracht.

Ein Überblick der Ausweichplattformen:

Parler

Parler beschreibt sich selbst als «unvoreingenommenes» Medium, das die Redefreiheit unterstützt und sich auf den Schutz der Rechte der Nutzer konzentriert. Personen in Trumps Umfeld hatten Parler immer wieder als Alternative zu Twitter oder Facebook beworben, die angeblich konservative Ansichten unterdrückten.

Allerdings wird Parler inzwischen breit boykottiert: Sowohl Google als auch Apple bieten die Social-Media-App nicht mehr in ihren Stores zum Download an. Als Begründung hiess es, Parler verhindere nach wie vor nicht, dass in dem Dienst Gewaltandrohungen und Aufrufe zu gesetzeswidrigem Handeln verhindert würden. Und Amazon teilte Parler mit, man werde dem Dienst nicht mehr als Webhost zur Verfügung stehen. Damit dürfte Parler ab Montagmorgen (MEZ) für mindestens mehrere Tage nicht mehr funktionieren.

Gab

Gab möchte «die freie Rede für Jedermann» fördern und lehnt Zensur ab. Die Nutzungsbedingungen verbieten illegale Pornographie, Werbung für Terrorismus und Gewalt sowie die Veröffentlichung vertraulicher Informationen. Sonst sei alles erlaubt. Viele ehemalige Twitter-Nutzer wechseln auf diese Plattform aufgrund der Zensurbedingungen.

Die Seite machte in der Vergangenheit mehrfach negative Schlagzeilen: Der Attentäter von Pittsburgh postete zum Beispiel auf Gab wochenlang ungestört antisemitische Hassnachrichten, bevor er 2018 vor einer Synagoge elf Menschen ermordete. Gab.com wurde zu einer beliebten Sammelstelle für «Alt Right»-Aktivisten, extrem rechte Aktivisten und weisse Nationalisten, deren Ansichten auf anderen sozialen Medien unerwünscht sind oder gesperrt werden. Von US-Medien wird die Plattform daher auch als «Twitter für Rassisten» bezeichnet.

Profil.
Legende: Auf gab wartet man bereits auf den US-Präsidenten. Gab.com

Andrew Torba, Gründer der Plattform Gab, zeigte sich über die zeitweilige Blockierung der Konten von Donald Trump auf Twitter empört. Medienwirksam schrieb er auf der Website in einem öffentlichen Brief, dass er bereits mit Trumps Team in Kontakt sei und man den Twitter-Account bereits auf gab.com kopiert habe. Ob diese Kontaktaufnahme tatsächlich stattgefunden hat, ist unklar.

8kun

8kun, bis November 2019 8chan genannt, ist ein Imageboard. Es setzt sich aus von Nutzern erstellten Foren zu verschiedenen Themen zusammen. Insbesondere die Nutzer des Forums politically incorrect (/pol/) können nach einer Recherche von bellingcat.com als rechtsradikal eingestuft werden.

Frau.
Legende: Eine Anhängerin von Donald Trump bei der Demonstration vor dem Kapitol. Keystone

Bekanntheit erlangte die Website vor allem auch darum, weil sich hier Anhänger der Verschwörungstheorie Qanon austauschen. Die Anhängerschaft wird in den USA mittlerweile auf zwischen 15 und 20 Millionen Menschen geschätzt. Auch Donald Trump hat die Wichtigkeit dieser Gruppe erkannt: «Trump erkennt in der Anhängerschaft von QAnon potenzielle Wählerinnen und Wähler, die bisher den Urnen fernblieben», so Politologie-Professor Joseph Uscinski, Autor des Buches «American Conspiracy Theories».

The_donald

The_donald war ein Subreddit, also Teil des sozialen Netzwerks Reddit, in dem Teilnehmer Diskussionen und Memes zur Unterstützung des US-Präsidenten Donald Trump erstellten. Ursprünglich im Juni 2015 nach der Ankündigung von Trumps Präsidentschaftskampagne erstellt, wuchs die Community auf über 790'000 Abonnenten an. Reddit verbannte im Juni 2020 das Subreddit, welches aber nach wie vor unter neuem Namen existiert.

«The_donald» fiel in der Vergangenheit öfters durch islamfeindliche, rassistische oder zu Gewalt aufrufende Inhalte auf. Beispielsweise erschien der Slogan «Remove Kebab» in Threads, in denen zu Gewalt und offenem Hass gegen Muslime aufgerufen wird. Auch die «Pizzagate-Affäre» wurde hier diskutiert. Die Anhänger von Donald Trump halten ihm im Subreddit weiterhin die Stange. «Kommt und seid wild», hiess es dort schon wochenlang in dem Aufruf für die «Stop the steal»-Proteste in Washington.

Tagesschau, 9.1.2020, 13:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

147 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Geheimdokumente, prügelnde Fans und gebrochene Traditionen: Trump wird auch im Ruhestand gefährlich bleiben. Trump denkt nicht im Traum ans Abdanken. Trump bricht mit Amerikas feinster Tradition, keine Teilnahme bei Bidens Amtseinführung. Trump hat zudem auch im Ruhestand Zugriff auf Geheimdienstinformationen. Er kann nach Lust und Laune Staatsgeheimnisse ausplaudern und der Regierung seines Nachfolgers mit Hilfe geheimer Dokumente widersprechen. Trump pfeift auf seine Regierungsverantwortung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Ich(gut 60)mache mir echt Sorgen um „meine“ Nachwelt.Was zum Beispiel Trump&Co in den letzten Jahren vollführten, war einer friedlichen Gesellschaft abträglich.Für langfristige Sicherung oder Wiederherstellung braucht es mehr soziale Gerechtigkeit zwischen Reich und Arm.Vor allem rechtskonservative und -nationalistische Kreise wehren sich meist aus Eigennutz (Trump) dagegen. Rassismus wird zumindest geduldet. Wichtig,dass wir für mehr Gerechtigkeit zusammenstehen für sozialen und oekol.Frieden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dagmar Knell  (DagmarKnell)
      Und da versuche ich es gleich nochmal. Auch Ueli von Känel darf man doch antworten. Soziale Gerechtigkeit ist nicht zu nehmen, sondern zu geben. Und da haben auch die Linken, die Demokraten öfters die Hand aufgehalten als aus eigenem Vermögen verschenkt. Geld von uns umzuverteilen hat nichts Wohltätiges.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Ueli von Känel  (uvk)
      Frau Knell: Nirgends habe ich gesagt, soziale Gerechtigkeit sei vor allem zu nehmen. Aber: Jene, die mehr oder sehr viel haben, müssten mehr wieder der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Und: Vermögende und sehr vermögende haben im Vergleich zu anderen zu viel, obschon sie lange nicht alle Güter durch eigens erbrachte Leistung eingenommen haben, während es zu viele Working-Poor gibt, die manchmal mit einem 100%-Arbeitspensum kaum eine Familie ernähren können. Unverschuldet! Ist das gerecht?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Baron  (René Baron)
    Diese ganze Diskussion hier lenkt von der eigentlichen immer noch zu klärenden Frage ab, wer den Mob wirklich mobilisiert hatte, warum die Reserven zu spät aufgeboten wurden, warum man den Mob wegen Verstoss gegen die CoronaRegeln (Abstand) nicht vorher aufgelöst hat, etc. etc.
    Dass Trump am Capitolsturm alleinig verantwortlich gemacht wird und man nicht weiter nachfragt, halte ich persönlich für einen Fehler, weil so die eigentlichen Kräfte dahinter auch nach Trump noch aktiv sein werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen