Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Ukrainer gehen an die Urne Selenski und Poroschenko erreichen Präsidentenstichwahl

  • Der Schauspieler Wolodimir Selenski ist einer Prognose zufolge als Sieger aus der ersten Runde der Wahl hervorgegangen.
  • Er tritt am 21. April in einer Stichwahl gegen den amtierenden Staatschef Petro Poroschenko an.
Legende: Video Aus dem Archiv: Ein Entertainer gibt den Präsidenten abspielen. Laufzeit 03:59 Minuten.
Aus 10vor10 vom 29.03.2019.

Das teilte ein Zusammenschluss aus drei Meinungsforschungsinstituten am Sonntagabend kurz nach Schliessung der Wahllokale mit. Den Nachwahlbefragungen zufolge erhielt Selenski mehr als 30 Prozent der Stimmen und Poroschenko knapp 18 Prozent. Die frühere Ministerpräsidentin Julia Timoschenko kam demnach mit gut 14 Prozent auf Platz drei. Alle drei gelten als proeuropäisch.

Selenski spielt in der Fernsehserie «Diener des Volkes» einen Lehrer, der unverhofft zum Präsidenten wird. Kritiker werfen dem 41-Jährigen vor, auch im echten Leben fehle ihm politische Erfahrung.

Russland verurteilt Einreiseverbot

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) überwachte die Wahl mit hunderten Beobachtern. Die OSZE hatte sich im Vorfeld unter anderem besorgt wegen der Sicherheitslage auch für Journalisten gezeigt. Mehrere ausländische Korrespondenten durften nicht einreisen, darunter auch Reporter aus EU-Staaten. Russland hatte ein Einreiseverbot für seine Wahlbeobachter verurteilt.

Die Korruption ist allgegenwärtig

Der Komiker, der vor allem bei jungen Wählern beliebt ist, hatte in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP gesagt, er lerne bereits für seine mögliche neue Aufgabe: «Schliesslich will ich nicht wie ein Idiot aussehen.»

Der 53-jährige Poroschenko regiert die Ukraine seit den Maidan-Protesten im Jahr 2014. Nach dem Sturz seines Kreml-treuen Vorgängers Viktor Janukowitsch versprach er, die Ukraine stärker nach Westen auszurichten, gegen Korruption vorzugehen und den bewaffneten Konflikt im Osten zu beenden. Der Konflikt schwelt jedoch weiter, und die Korruption ist allgegenwärtig.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von David Neuhaus  (Um Neutralität bemüht)
    Ich hoffe Selenski gelingt es die Ukraine in eine friedliche Zukunft zu führen. Wie schon Richard David Precht gesagt hat ist die Ukraine ein bedauernswertes Land das stets von West und Ost missbraucht wurde. Nach dem Putsch im 2014 ist die Ukraine heute leider immer noch ein korrupter Oligarchenstaat, dessen Bevölkerung immer ärmer wird, der gegen seine eigenen Landsleute Krieg führt und von Rechtsextremen unterwandert ist. Ich hoffe sie finden einen positiven Weg aus diesem Teufelskreis.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christoph Reuss  (Christoph.Reuss)
    Wo sind die Stimmen, die den Maidan Putsch nannten. Ist diese Wahl auch ein Putsch? Zum Unterschied zu Russland sind die Stimmen verteilt auf demokratisch aufgestellte Personen und der Präsident hat nicht 85% aller Stimmen und steht abgeschlagen auf Platz 2! Nur die Nr. 1 will auch nicht zu den russischen Zuständen zurück. Pech!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alexander Weljaminoff  (AndererMeinung)
    Link zur den Daten der offiziell ausgezählten Stimmen 22:05 (ca0,5% der Wahlbeteiligten):
    https://www.cvk.gov.ua/pls/vp2019/wp300pt001f01=719.html
    Ablehnen den Kommentar ablehnen