Zum Inhalt springen

Header

Video
Flughafen von La Palma stellt Betrieb wegen Aschewolke ein
Aus News-Clip vom 07.10.2021.
abspielen
Inhalt

Vulkanausbruch auf den Kanaren Vulkanasche legt Flughafen von La Palma erneut lahm

  • Auf der Kanarischen Insel La Palma haben die Behörden den Betrieb des Flughafens erneut eingestellt. Der Grund: Vulkanasche liegt auf den Start- und Landebahnen.
  • Alle Flüge würden annulliert, teilte die Betreiberfirma auf Twitter mit. Die Unterbrechung dauere so lange an, bis die Sicherheit wieder gewährleistet werden kann.
  • Der Vulkan Cumbre Vieja auf La Palma stösst seit dem 19. September glühende Lava aus. Dabei wurden bereits hunderte Gebäude zerstört und tausende Menschen mussten sich in Sicherheit bringen.
Video
Aus dem Archiv: Tausende flüchten vor Vulkanausbruch
Aus SRF News vom 20.09.2021.
abspielen

Der Flugverkehr zur Vulkaninsel La Palma ist wegen Asche auf dem Rollfeld für unbestimmte Zeit unterbrochen worden. Die Betreibergesellschaft Aena des Flughafens auf der Kanareninsel teilte am Donnerstag mit, der Flughafen habe den Betrieb einstellen müssen.

Die Fluggesellschaften Binter und Canaryfly hatten schon am Vortag angekündigt, dass sie die Insel ab Donnerstag vorerst nicht mehr anfliegen würden.

Behörden raten zu Hause zu bleiben

Nach der Sperrung des Flughafens bleibt den Reisenden nun nur noch der Seeweg übrig. Die Fähren sind etwa vier Stunden bis zur nächst grösseren Nachbarinsel Teneriffa unterwegs. Dort herrscht nach wie vor Flugverkehr ohne Einschränkungen.

Dennoch sollte momentan am besten auf unnötiges Reisen verzichtet werden. Die Behörden riefen Menschen in der Nähe des Vulkans auf, wegen des Ascheregens möglichst zu Hause zu bleiben und im Freien eine FFP2-Maske sowie eine Schutzbrille zu tragen.

Warum ist Ascheregen gefährlich?

Box aufklappen Box zuklappen

Bei der Asche handelt es sich um kleine Splitter erkalteten Magmas, die der Vulkan in die Luft geschleudert hat und die auf der Haut wie feine Nadelstiche zu spüren sind.

Wird die Asche eingeatmet, droht Erstickungsgefahr. Denn mit der Feuchtigkeit in der Lunge vermengt sich die Asche zu einer betonartigen Masse.

Der Vulkan Cumbre Vieja, auf Deutsch alter Gipfel, liegt im Süden der Insel und war am 19. September erstmals seit 50 Jahren wieder ausgebrochen. Wie lange er aktiv bleiben wird, können Vulkanologen noch nicht abschätzen. Es könne Monate dauern, hiess es.

Legende: Zerstörerische Naturgewalt: Glühend heisse Lava speit der Vulkan Cumbre Vieja in den Himmel. Keystone

Die Lava hat seit Beginn des Ausbruchs nach amtlichen Angaben mehr als 1000 Gebäude zerstört. Rund 6000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. In der Landwirtschaft und an der Infrastruktur gibt es grosse Schäden.

Nur noch ausgewählte Artikel kommentierbar

Box aufklappen Box zuklappen

Liebe Userinnen und User. Wir wünschen uns einen konstruktiven Diskurs ohne Beleidigungen, Diskriminierung und Falschinformation. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, unser Kommentar-System umzustellen. Neu konzentrieren wir uns auf ausgewählte Themen und geben nicht mehr alle Artikel zum Kommentieren frei. Täglich wollen wir so 3 bis 5 Debatten lancieren, die unser Community-Team dafür umso enger begleiten kann. Die kommentierbaren Artikel finden Sie unter «Die Debatten des Tages». Mehr Infos gibt es hier. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Ihnen!

SRF 4 News, 7.10.2021, 11:00;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen