Zum Inhalt springen

Header

Audio
Freiheiten nur für Geimpfte?
Aus Espresso vom 09.04.2021.
abspielen. Laufzeit 08:32 Minuten.
Inhalt

Corona-Impfung im Pflegeheim Nur wer geimpft ist, bekommt die Freiheiten zurück – geht das?

In einem Pflegeheim dürfen geimpfte Bewohnende wieder ihre Freiheit geniessen, ungeimpfte nicht. Das wirft Fragen auf.

Sie sei eine gesellige Frau, die gerne mit anderen Kaffee trinke und mindestens zweimal täglich spazieren gehe, erzählt die Tochter der 85-jährigen Bewohnerin eines Pflegeheims im Kanton Schwyz gegenüber dem SRF-Konsumentenmagazin «Espresso».

Sie habe sich noch auf ein paar schöne Jahre im Heim gefreut. Dann kam Corona, und die Freiheit der Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeheimen wurde stark eingeschränkt. Unterdessen konnten sich aber alle Personen in diesem Heim für eine Corona-Impfung entscheiden.

«Die persönliche Freiheit ist ein Grundrecht»
Autor: Andrea BüchlerPräsidentin der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin

Die 85-jährige Frau entschied sich dagegen, berichtet ihre Tochter: «Sie sagt sich: Ich bin 85 und darf sterben. Ich bin bereit zu sterben, und wenn es Corona sein sollte, dann ist es Corona.» Sie habe auch eine Patientenverfügung gemacht, in der sie einen Aufenthalt im Spital klar ablehne. Sie nehme also niemandem den Platz weg, ergänzt die Tochter.

Drei Viertel dürfen wieder in den Speisesaal

Vor Kurzem dann haben die Angehörigen von der Heimleitung einen Brief erhalten. In dem Papier, das auch «Espresso» vorliegt, heisst es, dass 75 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner bereits zweimal geimpft seien. Für sie könnten nun die Massnahmen gelockert werden, so müssten Bewohner nach auswärtigen Besuchen nicht mehr in Quarantäne. Gemeinsames Kaffeetrinken sei wieder möglich, ebenso sei der Speisesaal für Geimpfte wieder offen.

Heisst umgekehrt: Für die 25 Prozent, welche sich gegen eine Impfung entschieden hatten, gelten weiterhin alle Massnahmen. Die Tochter fragt sich nun, ob dies überhaupt zulässig ist.

Expertin sieht keinen Grund für Einschränkungen

Die Frage der Tochter ist wichtig und berechtigt. Auskunft darüber kann die Präsidentin der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin, Andrea Büchler, geben. «Espresso» trifft die Professorin für Privatrecht an der Universität Zürich zum Interview.

Auf die Frage, ob es zulässig ist, nur den Geimpften ihre Grundrechte zurückzugeben, antwortet die Ethikerin: «Wenn die Durchimpfungsrate hoch ist in den Institutionen, und wenn der Schutz durch die Impfung gewährleistet ist, gibt es keinen Grund mehr, diese Grundrechte, die Bewegungsfreiheit, die Möglichkeit für soziale Kontakte, einzuschränken. Auch nicht bei denen, die ganz bewusst auf die Impfung verzichten.» Das sei ein selbstbestimmter Entscheid und die Betroffenen gefährden damit höchstens sich selber, alle anderen schützen sich ja durch die Impfung.

Mehr hören

Die aktuelle Diskussion um die Impfung und die damit verbundenen Konsequenzen sei wichtig und dürfe nicht moralisch oder wertend geführt werden. Jeder Mensch darf selbstbestimmt über seinen Körper entscheiden. Tatsache ist aber auch: Nur wenn ein Grossteil der Bevölkerung mitmacht und sich impfen lässt, lassen sich die einschränkenden Massnahmen für alle aufheben. Falsch sei es, von Privilegien für Geimpfte zu sprechen, differenziert Andrea Büchler: «Die persönliche Freiheit ist kein Privileg, sondern ein Grundrecht.»

Espresso, 09.04.2021, 08:13 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

49 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Tschanz  (tinu83)
    Ich höre ewig Corona und Impfen - und bin wohl nicht der einzige der es kaum mehr hören mag. Und auf alles jetzt quasi schon schon Schuldzuweisungen und Vorverurteilungen was passiert wenn nicht geimpft. Ich bin kein Impfgegner - aber wenn etwas sein sollte, wer beweist mir schwarz auf weiss, ob die Impfung ihren Zweck zu 100% erfüllt hat oder nicht? Bitte keine Theorien - nur Beweise ...
  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Gerne verweise ich hier quer auf den Beitrag von Wissenschaftsredaktor Thomas Häusler zum Thema: "Doppelt geimpfte Personen sollten kaum mehr ansteckend sein". SEriöse Studien sind ja erst jetzt nach und nach möglich, aber vieles deutet auf dieses Ergebnis hin!
    1. Antwort von Robin Tschudin  (Robin101)
      und im nächsten herbst wieder die selbe leier?
    2. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Robin Tschudin: verstehe Ihren Einwand nicht! Ich wollte eigentlich nur auf mein Unbehagen hinweisen auf sogenannte "Langzeitstudien". Die sind mMn gar nicht möglich in dieser kurzen Zeit. Wir müssen uns alle auf das Vorliegende verlassen und dort auf das was einigermassen seriös erstellt ist. In diesem Sinne bedanke ich mich bei möglichst seriös arbeitenden Wissenschaftsjournalist*innen.
  • Kommentar von Martin Vischer  (Martin Vischer)
    Der Titel täuscht über die Tatsache, dass Ungeimpfte der Freiheit beraubt werden, hinweg.