Zum Inhalt springen

Header

Video
Schwerstes Erdbeben in Japans Nordosten seit zehn Jahren
Aus Tagesschau vom 14.02.2021.
abspielen
Inhalt

Keine Tsunami-Warnung Starkes Erdbeben in Japan – Dutzende Verletzte

Bei einem Erdbeben der Stärke 7.3 wurden in der Region Fukushima mindestens 120 Menschen verletzt, es gab kleinere Schäden. Ein Tsunami blieb diesmal aus.

Beim schweren Erdbeben im Nordosten Japans sind Dutzende Menschen verletzt worden. Wie der japanische Fernsehsender NHK berichtete, wurden mindestens 120 Menschen in den Präfekturen Fukushima und Miyagi sowie im Raum Kanto mit der Hauptstadt Tokio verletzt. Meldungen von Todesopfern blieben bisher aus.

Es gab aber keine Gefahr durch einen Tsunami. Die Erschütterung vor der Küste Fukushimas und Miyagis vom Samstag gegen 23:08 Uhr (Ortszeit) hatte eine Stärke von 7.3. Zunächst war die Stärke des Erdbebens mit 7.1 angegeben worden.

Polizei steht um zusammengstürzte Mauer.
Legende: Durch das Beben wurden mindestens 120 Menschen verletzt. Und es gab kleinere Schäden. Reuters

Ein Nachbeben nach zehn Jahren

Nach Einschätzung der nationalen Meteorologischen Behörde handelte es sich um ein Nachbeben des schweren Seebebens von vor fast genau zehn Jahren, das am 11. März 2011 in derselben Region einen massiven Tsunami ausgelöst hatte.

Dabei waren damals 18'500 Menschen in den Tod gerissen worden. Im Atomkraftwerk Fukushima Daichi kam es damals zu einem Super-Gau. Diesmal gab es keine weiteren Unregelmässigkeiten in der Atomruine, hiess es unter Berufung auf den Betreiber Tepco.

AKWs offenbar nicht beeinträchtigt

Auch aus anderen derzeit stillgelegten Atomkraftwerken gab es keine Berichte über Schäden. In fast einer Million Haushalten fiel in Folge der Erschütterung vorübergehend die Stromversorgung aus. Die Behörden warnten vor weiteren Nachbeben.

Auf Fernsehbildern waren Schäden an einigen Gebäuden zu sehen. In Läden fielen Waren aus den Regalen. Der Betrieb von Hochgeschwindigkeitszügen wurde vorübergehend gestoppt.

Video
Aus dem Archiv: 11.3.2011 – Zuerst das Beben, dann der Tsunami
Aus 10 vor 10 vom 11.03.2011.
abspielen

SRF 4 News, 14.2.2021, 00.00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von William Palmer  (Imabill)
    Die Japaner sind hart im Nehmen. Das ist auch nötig, mit den vielen Beben und Typhoons.
    Allerdings zeigt hauptsächlich das Bild von der Bahnhof Camera dass sie selber sehr wackelt.