Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wirksamkeit von Echinaforce: Es bräuchte eine Studie am Menschen
Aus SRF 4 News aktuell vom 14.09.2020.
abspielen. Laufzeit 03:07 Minuten.
Inhalt

Studie zu Naturheilmittel Echinaforce – das neue Wundermittel gegen Corona?

Als Prophylaxe unbedenklich, zur Covid-Bekämpfung fahrlässig: Einschätzungen zur Echinaforce-Studie aus dem Labor Spiez.

Darum geht es: Laut einer Studie aus dem Labor Spiez soll das pflanzliche Arzneimittel Echinaforce gegen Coronaviren helfen – auch gegen das Pandemie-Virus Sars-CoV-2, das Covid-19 auslöst. Darüber hat der «Blick» berichtet. Das Naturheilmittel der Thurgauer Firma A. Vogel wird aus Extrakten des Roten Sonnenhuts hergestellt und ist in Tabletten- und Tropfenform erhältlich. Es soll die Abwehrkräfte stärken und vorbeugend gegen Erkältungen wirken.

Das sind die Ergebnisse der Studie: Die Forschergruppe verwendete menschliche Zellen der oberen Atemwege, die sie in der Petrischale mit verschiedenen Coronaviren infiziert hat. Sie hat dabei festgestellt, dass Echinaforce eine abtötende Wirkung auf die Viren hat. SRF-Wissenschaftsredaktor Christian von Burg gibt aber zu bedenken: «Die Resultate wurden in einem künstlichen System gewonnen. In der Mehrheit der Fälle ist ein Wirkstoff, der im Labor untersucht wurde, im menschlichen Körper nicht wirksam.»

Echinaforce
Legende: Der Beweis, dass Echinaforce gegen Covid-19 nützt, ist noch nicht erbracht. Keystone

Es bräuchte nun Studien am Menschen: Der nächste Schritt wäre, Echinaforce bei Menschen mit Covid-19 zu testen. Der Vorteil dabei ist, dass das Medikament bereits zugelassen ist. Das heisst, die Dosierung und die Nebenwirkungen von Echinaforce sind bekannt.

Hindernisse einer breit angelegten Studie: Der Aufwand wäre jedoch gross: Eine Studie am Menschen müsste tausende bis zehntausende von Probandinnen und Probanden umfassen. Ein Teil der Teilnehmenden würde als Kontrollgruppe fungieren: Diese Personen erhalten ein Placebo. Die andere Gruppe würde mit Echinaforce behandelt. Dabei wissen die Testpersonen nicht, ob sie das Placebo oder das Medikament erhalten haben.

Man müsste für einen breit angelegten Versuch auf Länder wie etwa Israel, Brasilien oder die USA ausweichen.
Autor: Christian von BurgWissenschaftsredaktor SRF

Allerdings ist das Coronavirus in der Schweiz für einen breit angelegten Versuch mit Echinaforce zu wenig stark verbreitet. «Man müsste auf andere Länder wie zum Beispiel Israel, Brasilien oder die USA ausweichen», sagt von Burg.

Wirkung gegen Covid-19 noch völlig offen: Man könne das Naturheilmittel bedenkenlos als Prophylaxe einnehmen, sagt der SRF-Wissenschaftsredaktor. Aber: «Zum jetzigen Zeitpunkt weiss man nicht, ob Echinaforce gegen Covid-19 im Menschen wirkt. Wenn man an Covid-19 erkrankt ist und auf ein solches Medikament setzen würde, wäre das fahrlässig.» Dazu brauche es schlicht noch mehr Tests.

SRF 4 News, 14.9.2020, 10.45 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

89 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Der Glaube kann Berge versetzen. Hilft es dann gut - wenn nicht schadet es nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Joel Busch  (Joel)
    Wenn Homöopathen und andere Quacksalber nicht so ein leichtes Spiel hätten um in Schweizer Apotheken zu kommen, wäre ich auch nicht so kritisch gegenüber echten Naturheilmitteln.

    Über dieses Echinaforce wurde mindestens einmal eine echte in-vivo Studie zur Erkältungsprävention des Mittels gemacht und eine Wirksamkeit demonstriert. Also will ich es nicht gleich ablehnen.

    Aber wenn's dem Hersteller ernst ist brauchen wir als nächstes eine in-vivo Studie von Echinaforce gegen Sars-CoV-2
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Elio Marazzi  (Antonio)
    Mit der gleichen Logik wie Echinacea das Cornavirus bekämpfen müsste, könnte man dieselbe Eigenschaft auch dem Alkohol zuschreiben wenn wir diesen trinken würden. Wir desinfizieren unsere Hände ja bald bei jedem Eingang damit. Eigentlich hätte Herr Engler diese Information der Einfachheit halber auch gleich noch machen können. Diese Worte nur so Beleuchtung des Hipes, den der Bericht bereits ausgelöst hat. In den Drogerien sind sämtliche Vorräte an Echinaforce bereits verkauft. Gutes Geschäft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen