Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Unfallstatistik der Axa Kantonsranking: Fahren die Tessiner am schlechtesten Auto?

  • Laut einer Statistik von 2016 bis 2020 des Schadenversicherers Axa liegt die Anzahl Schadenmeldungen im Tessin rund 20 Prozent über dem Schweizer Durchschnitt.
  • Am untersten Ende des Rankings figuriert der Kanton Uri.
  • Die Axa veröffentlicht zudem Zahlen zu den kantonalen Eigenheiten des Autokaufs.
Video
Aus dem Archiv: Steigende Unfallrate mit Mountainbikes
Aus Tagesschau vom 05.07.2020.
abspielen

Geht es nach der aktuellen Mobilitätsstatistik der Versicherungsgesellschaft Axa, ist das Klischee der Aargauer als schlechteste Autofahrer und Autofahrerinnen unbegründet.

Dennoch gibt es beim Fahrverhalten und bei der Wahl der Autos von Kanton zu Kanton grosse Unterschiede. Über die letzten vier Jahre waren die Urnerinnen und Urner am sichersten unterwegs. Während es hier nur zu rund 870 Schadenmeldungen kam, waren es im Tessin 16'900 Meldungen. Der Kanton Aargau liegt im Mittelfeld.

Topografie ist ein Einflussfaktor

Die erhöhte Frequenz bei Unfällen im Tessin könnte laut Axa Schweiz mit der Topografie erklärbar sein. Gerade in Kantonen wie dem Tessin stellten die vielen schmalen und unübersichtlichen Strassen die Lenkerinnen und Lenker vor grosse Herausforderungen. Inwieweit auch ein anderer Fahrstil zu den hohen Zahlen beitragen könnte, geht aus der Statistik nicht hervor.

Verhältnismässig sicher fährt man auch auf den Strassen in den Kantonen Schaffhausen und Luzern. Sie liegen bei den Kollisionsschäden rund zehn Prozent unter dem landesweiten Durchschnitt.

Grünste Autofahrer in Zug und Zürich

Auch wer die nachhaltigsten Autokäuferinnen und -Käufer sind, wird vom Versicherer unter die Lupe genommen. Während die Kantone Zürich und Zug bei den Unfällen ebenfalls über dem Schweizer Durchschnitt liegen, sind sie in Sachen Nachhaltigkeit die Spitzenreiter. Denn in diesen beiden Kantonen ist fast jedes hundertste bei der Axa versicherte Auto ein Elektroauto. Das Schlusslicht beim Thema Nachhaltigkeit bildet mit rund 60 Prozent weniger Elektroautos als in Zug und Zürich der Kanton Neuenburg.

Die Waadtländer lieben dafür laut Axa teure Sportwagen. Das kostspieligste Auto hat einen Fahrzeugwert von stolzen 5.5 Millionen Franken. In dieser Statistik schneidet der Kanton Tessin besser ab. Dort liegt der Wert der meisten Fahrzeuge unter 11'000 Franken.

Regional Diagonal, 22.06.2021, 16:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lukas Senne  (lsenne)
    Erst nach ca. 100‘000km hat ein E-Auto weniger CO2 Ausstoss als ein herkömmliches Auto mit Verbrennungsmotor. Falls Die 100‘000km nicht erreicht werden, ist somit ein Verbrennungsmotor Nachhaltiger!
    Studie von ADEME (Französische Agentur für Umwelt und Energiekontrolle) - 2013

    Zudem wird vorausgesetzt, dass sauberen Strom verwendet wird, was in China, Deutschland, USA, Australien etc mit Kolenreserven nicht der Fall sein wird.
  • Kommentar von Lukas Senne  (lsenne)
    Elektroauto nicht = Nachhaltig!
    Um Nachhaltigkeit der Fahrzeuge zu vergleichen würde man besser die Durchschnittliche Leistung der Fahrzeuge vergleichen.

    Denn die Herstellung der Baterien sind alles andere als Nachhaltig und EXTREM Resourcenaufwändig. Oftmals sind Verbrennungsmotoren ganzheitlich betrachtet leider unbedingt nachhaltiger.
  • Kommentar von Hans Peter  (Byron)
    Ich lese die Mobilitätsstatistik der AXA etwas anders als im Titel suggeriert: offensichtlich ist der Kanton TI der gefährlichste Ort zum Autofahren weil dort die MEISTEN Unfälle (pro Km/Fahrt ?) passieren. Dann wären nicht nur die Tessiner die Verursacher sondern auch die zahlreichen Grenzgänger und Touristen. Das würde dann auch das Argument der Topographie schlüssiger machen (die ist im Kanton UR ja auch sehr anspruchsvoll). Vielleicht kann SRF dazu noch ein paar zus. Infos liefern