Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mehr Freizeitgäste dank Corona – trotzdem steckt der Tourismus in der Krise
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 11.08.2020.
abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
Inhalt

Corona-Sommer Rekordzahlen von Feriengästen in Solothurn und am Hallwilersee

  • Der «Corona-Effekt» ist bei den Übernachtungszahlen in den Kantonen Aargau und Solothurn deutlich spürbar – im positiven Sinn.
  • Die Leute blieben vermehrt in der Schweiz, die Region Solothurn Tourismus spricht von Rekordzahlen.
  • Auch im Aargau zählte man viele Gäste, die längere Zeit am Hallwilersee Ferien gemacht haben. Allerdings sei hier der Druck der vielen Freizeitgäste auf den See sehr gross, heisst es bei Seetal Tourismus.
  • Verlierer der Coronakrise ist die Schifffahrt: Die Maskenpflicht lässt die Gäste auf dem Hallwilersee und auf der Aare ausbleiben.
Solothurn
Legende: SRF

22'200 Übernachtungen konnten in der Stadt Solothurn im Juli verbucht werden, sagt Jürgen Hofer, Direktor Region Solothurn Tourismus, auf Anfrage von SRF. Man sei positiv überrascht, punkto Logiernächte habe man den Rekord-Juli vom 2019 getoppt: «Wir haben sagenhafte 5000 Logiernächte mehr gemacht als im Vorjahr. Das konnte man so nicht erwarten», so Hofer.

Solothurn sei eher eine Stadt für Seminar- und Businessgäste. Wegen der Coronakrise fallen diese Segmente weg. «Das konnte man mit Freizeitgästen aufholen. Das wollen wir als Sprungbrett nutzen», so Hofer. Er will in Zukunft mehr in die Werbung für Freizeitgäste investieren.

Aargauer Hoteliers happy

Der «Corona-Effekt» sei je nach Branche unterschiedlich, sagt René Bossard, Präsident von Seetal Tourismus. Hotellerie und Bed and Breakfasts im Aargauer Seetal, der stärksten Tourismusregion hier, hätten von einem starken Juli profitiert. «Vieles konnte wettgemacht werden», so Bossard.

Hallwilersee
Legende: Wassersport und Zelten im Aargauer Seetal waren Alternativen für Strandferien in Italien. Christiane Büchli/SRF

«Wir profitieren bei den Übernachtungszahlen. Neu bleiben die Leute länger im Seetal», so Bossard. «Es gab sogar Leute, die 14 Tage hier Ferien gemacht haben. Das ist ein Novum». Ob dieser Trend längerfristig anhält, sei aber nicht klar.

Krise noch nicht überstanden

Trotz der guten Zahlen für den Juli steckt der Tourismus weiterhin in der Krise. Nur ein Teil der Verluste hätten durch die guten Zahlen im Juli kompensiert werden können, heisst es in der Stadt Solothurn sowie bei Seetal Tourismus.

Dies bestätigt auch Bruno Lustenberger, Präsident von Gastro Aargau. Der Seminarbereich sei noch nicht wieder angelaufen und grosse Bankette seien ebenfalls noch äusserst selten. Zudem würden vielen Betrieben die ausländischen Gäste fehlen. «Wir glauben auch, dass das noch einige Zeit so anhalten wird», sagt Bruno Lustenberger.

Schifffahrtsgesellschaften leiden

Mit den Folgen der Corona-Pandemie kämpfen auch die Schifffahrtsgesellschaften. «Die Maskenpflicht wird von vielen Gästen nicht goutiert», sagt René Bossard. Die Schiffe auf dem Hallwilersee sind oft ziemlich leer. Für 2020 rechnet die Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee mit einem deutlichen Passagierrückgang.

Bereits reagiert hat die Aare-Schifffahrt: Ab Dienstag wurden mehrere Kurse gestrichen, wegen «Einbruch der Besucherzahlen», wie es bei der Betreiberin, der Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft heisst.

Schifffahrt
Legende: Die Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee hat es schwer dieses Jahr. Christiane Büchli/SRF

Regionaljournal Aargau Solothurn, 06:32 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen