Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Basler SP beschliesst beim Ozeanium Stimmfreigabe. abspielen. Laufzeit 02:58 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 01.03.2019.
Inhalt

Umstrittenes Projekt Ozeanium spaltet Basler Genossen

Wie bereits die Spitalfusion sorgt auch das Riesen-Aquarium des Zollis für Uneinigkeit in der Basler SP.

Als erste Partei fasste die Basler SP die Parole für die Ozeanium-Abstimmung im Mai. Und die Delegierten taten sich schwer damit und beschlossen schliesslich Stimmfreigabe. Dies, obwohl sich eine klare Mehrheit von 54 gegen 36 Stimmen gegen Riesenaquarium des Zollis ausgesprochen hatten. «Die Stimmfreigabe drückt aus, dass es kein Kerngeschäft der SP ist und jeder für sich entscheiden soll», sagt SP-Präsident Pascal Pfister.

Das Ozeanium sensibilisiert die Bevölkerung für den Lebensraum Meer.
Autor: Toya KrummenacherBefürworterin

Für die Befürworter kann das Ozeanium bei der Bevölkerung ein Bewusstsein schaffen für den Schutz der Ozeane. «Basel hat mit dem Rhein eine direkte Verbindung zum Meer», sagte Toya Krummenacher, «deshalb müssen wir in Basel Verantwortung übernehmen für den Lebensraum Meer.»

Ich bin gegen eine Eventkultur, die möglichst viele Leute nach Basel holt.
Autor: Martin LüchingerGegner

Für die Ozeanium-Gegner ist das ein Widerspruch: er sei dagegen, dass man eine Event-Kultur schaffe, «damit möglichst viele Leute nach Basel kommen», argumentierte Martin Lüchinger. Wenn der Klimaschutz nicht ernst genommen werde, gingen die Meere trotz Ozeanium kaputt.

Für Nationalrat Beat Jans geht es in der Diskussion ums Ozeanium vor allem um eine Frage: «Trauen wir dem Zolli zu, dass er das Projekt energiefreundlich und tiergerecht umsetzt.» Beides sei möglich, ist Ozeanium-Befürworter Jans überzeugt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Willi Tschopp  (Willi Tschopp)
    Dieses Monstrum mit all den negativen Auswirkungen ist jenseits von Gut und Böse.
    Seit Jahrzehnten geht die strategische Entwicklung des Zolli in die falsche Richtung.
    Regierung und Politik lassen Verwaltungsrat und Direktion weiter wursteln und das Volk bezahlt wacker mit.
    Die SP zieht sich beschämend mit Stimmfreigabe aus dem Schussfeld und der Verantwortung.
    Bin gespannt auf die Aktionen und Reaktionen der Opposition in Basel im Vorfeld dieser Abstimmung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen