Zum Inhalt springen

Header

Video
15 Bewohner infiziert trotz erster Covid-Impfung
Aus Schweiz aktuell vom 25.02.2021.
abspielen
Inhalt

Corona in Pflegeheim Freiburg: 15 Heimbewohner stecken sich nach erster Impfung an

  • 15 Bewohner des Pflegeheims Humilimont im freiburgischen Marsens haben sich nach der ersten Covid-Impfung mit dem Coronavirus infiziert.
  • Die Infektionen passierten, obwohl über drei Viertel der Bewohnerinnen ein erstes Mal geimpft wurden.
  • Dass die Mehrheit der Infizierten bisher keine Symptome zeigt, könnte laut Kantonsarzt drauf hindeuten, dass die erste Impfung einen gewissen Schutz vor einem schweren Verlauf bietet.

Neben den 15 Bewohnern haben sich auch fünf Pflegefachkräfte des Heims mit dem Coronavirus infiziert. Der Freiburger Kantonsarzt Thomas Plattner geht davon aus, dass das Virus zu einem Zeitpunkt ins Pflegeheim kam, als der Impfschutz noch nicht vollständig gewährleistet war.

Zehn Infizierte ohne Symptome

Von den 15 infizierten Bewohnern zeigen bisher zehn keine Symptome. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass die erste Impfung trotzdem einen gewissen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen bietet.

Der Freiburger Kantonsarzt hält dieses Szenario grundsätzlich für möglich, auch wenn es keine klaren Belege dafür gibt, dass die erste Impfung für einen milderen Krankheitsverlauf sorgt.

Erfolgt die Infektion am Tag der Impfung oder kurz darauf, dann besteht praktisch noch kein Impfschutz.
Autor: Christoph BergerPräsident Eidgenössische Kommission für Impffragen

Für Christoph Berger, den Präsidenten der Eidgenössischen Kommission für Impffragen, ist der zeitliche Abstand zwischen der ersten Impfung und der Infektion mit dem Virus entscheidend. «Erfolgt die Infektion am Tag der Impfung oder kurz darauf, dann besteht praktisch noch kein Impfschutz. Geschieht die Infektion jedoch erst zwei Wochen nach der ersten Impfung, ist es gut möglich, dass dies zu einem milderen Verlauf führt», erklärt er. Umso wichtiger sei es, die Schutz- und Hygienemassnahmen aufrechtzuerhalten, sagt er.

Zweite Impfung muss verschoben werden

Die Bewohnerinnen des Pflegeheimes Humilimont hätten in den nächsten Tagen ihre zweite Impfdosis erhalten sollen. Jetzt muss damit jedoch zugewartet werden, bis die BewohnerInnen keine Symptome mehr zeigen.

Schweiz aktuell, 25.2.2021, 19 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

77 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jörg Kaufmann  (jka)
    Ist doch gut, so kommt man zu neuen Daten und lernt dabei.
    Ich hoffe die haben auch Protokolle über wann geimpft wurde, wann die Tests erfolgten und wie die Leute sich angesteckt haben könnten.
  • Kommentar von Mike Steiner  (M. Steiner)
    Warum ist das eine Pressemeldung wert? Man weiss, dass die Impfung nicht vor der Übertragung schützt, sprich: das Virus im Körper noch nachgewiesen werden kann. Sie schützt aber vor dem schweren Krankheitsverlauf. Und jetzt...? Alles im grünen Bereich.
    1. Antwort von Markus Kohl  (Fischers)
      Ok, wenn alles im grünen Bereich ist wieso benötigen wir noch die Sicherheitsmassnahmen?
    2. Antwort von Beat Reuteler  (br)
      @Kohl: Ganz einfach. Weil ohne die Sicherheitsmassnahmen schnell nichts mehr im grünen Bereich wäre.
  • Kommentar von Theresia Weber  (Resi)
    Von den 15 infizierten Bewohnern zeigen bisher zehn keine Symptome
    .... hätten in den nächsten Tagen ihre zweite Impfdosis erhalten sollen. Jetzt muss damit jedoch zugewartet werden, bis die BewohnerInnen keine Symptome mehr zeigen.
    1. Antwort von Bruno Bär  (Wahrheitssucher)
      Ja, klar falsch geschrieben. Es sollte wahrscheinlich heissen, bis der Test negativ anzeigt.