Zum Inhalt springen

Header

Video
Bundesrat konkretisiert Einsatz des Covid-Zertifikats
Aus Tagesschau vom 19.05.2021.
abspielen
Inhalt

Coronavirus Schweizer Covid-Zertifikat: Das müssen Sie wissen

Das Covid-Zertifikat für Geimpfte, negativ Getestete oder Genesene – es könnte das Ticket zu einem relativ unbeschwerten Sommer werden. Wie die Umsetzung genau aussieht, ist noch nicht klar. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Was ist das Covid-Zertifikat? Das Covid-Zertifikat hält eine Covid-19-Impfung, eine durchgemachte Erkrankung oder ein negatives Testergebnis einer Person fest.

Wie könnte die digitale Umsetzung des Covid-Zertifikates aussehen? In einem Impfzentrum, einem Spital, einem Labor, einer Apotheke oder einer Arztpraxis erhält man das Zertifikat in Form eines QR- oder Strichcodes auf Papier. Entweder behält man dieses Papier oder scannt den Code mit einer App des Bundes ein. Bei Bedarf kann der Code entweder auf Papier oder in der App vorgewiesen werden. Beim Verlust des Zertifikats muss bei der Ausgabestelle ein neues beantragt werden, da die Daten nicht zentral gespeichert werden.

Wie können der Datenschutz und die Fälschungssicherheit garantiert werden? Die Fälschungssicherheit wird beim Erstellen des Codes über eine Verschlüsselung sichergestellt. Bei der Ausstellung des Zertifikats muss ein Ausweis vorgelegt werden, womit das Zertifikat an eine bestimmte Person gebunden ist. Wird das Zertifikat gebraucht und überprüft, muss der gleiche Ausweis wieder vorgewiesen werden. Um den Datenschutz sicherstellen zu können, wird der Programm-Code der Software offengelegt; allfällige Fehler und Lücken im Datenschutz könnten so auch von Externen gefunden und gemeldet werden.

Der Bund will das Zertifikat bis Anfang Juni bereitstellen. Ist das realistisch? Laut Bund läuft die Entwicklung nach Plan – die ersten Zertifikate sollen Anfang Juni ausgestellt werden. Spätestens Ende Juni sollen sie allen zur Verfügung stehen. Zeitlich ist das ambitioniert. Anspruchsvoll ist dabei weniger die Technologie des Codes oder der App. Vor allem, alle Betriebe, die die Zertifikate ausstellen und später dann auch kontrollieren sollen (beispielsweise Clubs oder Hotels), mit den entsprechenden Systemen auszurüsten, wird Zeit in Anspruch nehmen. Zudem muss der Bund sicherstellen, dass das Zertifikat an möglichst vielen Orten – auch im Ausland – anerkannt wird. Es sind also vor allem logistische und organisatorische Hindernisse, die die Implementierung des Zertifikates verzögern könnten.

Um das Reisen zu erleichtern, muss das Zertifikat in anderen Ländern gültig sein. Wie kann dies sichergestellt werden? Die EU entwickelt momentan ebenfalls ein Covid-Zertifikat, das unter dem Namen «Digital Green Certificate» bekannt ist. Der Bund sagt, die Schweizer Lösung werde mit derjenigen der EU kompatibel sein. Somit sollten auch die Zertifikate der Schweiz funktionieren, wo immer die EU-Zertifikate akzeptiert werden.

Quelle: Bundesrat, 19.05.2021So soll das Covid-Zertifikat eingesetzt werdenInternationaler PersonenverkehrEpidemiologisch heikle Orte• Grossveranstaltungen• DiskothekenGrüner Bereich: An diesen Orten ist das Zertifikat ausgeschlossenRoter Bereich: An diesen Orten ermöglicht Zertifikat ÖffnungenNicht ganz alltägliche Orte, die von vielen Menschen besucht werden• Bars und Restaurants• Veranstaltungen• Freizeit-, Sport- und Unterhaltungsbetriebe• Sport- und Kulturvereine• Besuch von Spitälern und HeimenEinsatz des Zertifikats an diesen Orten nicht vorgesehen. Bei Verschlechterung der epidemiologische Lage wird Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat beschränkt. Oranger Bereich: An diesen Orten ist das Zertifikat freiwillig, verhindert SchliessungenOrte des alltäglichen Lebens• Private und religiöse Veranstaltungen• Öffentlicher Verkehr• Läden• Arbeitsplatz• SchulenKontakt mit Behörden

Tagesschau, 19.05.2021, 19:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

72 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (John F.)
    Die Farbwahl ist für mich nicht logisch: Grün, orange und rot sind als Ampelfarben bekannt. Wo das Zertifikat Zugang ermöglicht, sollte deshalb in Grün gekennzeichnet sein, wo der Zugang evtl. möglich ist, hätte ich als Rot gekennzeichnet, da man hier besonders aufpassen muss, was gilt. Wo das Zertifikat nicht benötigt wird (ausgeschlossen ist da ein nicht klarer Begriff), hätte ich weiss oder schwarz als neutrale Farben genommen. Aber man muss es ja nehmen, wie es ist...
  • Kommentar von René Baron  (René Baron)
    Wo kann man den Sourcecode einsehen und wen kann man diesbezüglich kontaktieren?
    1. Antwort von Beno Trütsch  (benotruetsch)
      Der Code können Sie hier anschauen: https://github.com/admin-ch/CovidCode-Service
  • Kommentar von Sascha Stalder  (Sascha Stalder)
    Es ist nicht das Zertifikat dass die Freiheit einschränkt, im Gegenteil, es ist ein Tool zurück zu einer Art Normalität. Im Fall von Reisen sind es die Einreisebeschränkungen, die es im Übrigen schon immer in verschiedenen Formen gab, die von dem jeweiligen Land bestimmt werden, das die Freiheit einschränkt. Bei einer Auslandsreise benötigen sie auch eine ID oder Pass, auch wenn sie noch nie ein Verbrechen begangen haben.