Zum Inhalt springen

Header

Video
Tagesschau vom 19.12.2020: Mittagsausgabe
Aus Tagesschau vom 19.12.2020.
abspielen
Inhalt

Covid-Impfung in der Schweiz Ein grosser Erfolg – mit einem grossen Aber

Noch vor Kurzem wurden die Schweizer Behörden kritisiert, dass sie zu langsam seien bei der Zulassung des Impfstoffes gegen Covid 19 – man solle sich doch der viel schnelleren EU-Zulassung anschliessen, wurde zum Beispiel moniert.

Heute präsentieren Swissmedic und das Bundesamt für Gesundheit die weltweit erste reguläre Zulassung eines Covid-19- Impfstoffes. Das ist ein spektakulärer Erfolg für die viel kritisierten Behörden – auch wenn man davon ausgehen kann, dass die im Voraus geübte Kritik den Zulassungsprozess durchaus beschleunigt haben dürfte.

Wenn alles so läuft wie kommuniziert und geplant, dann werden noch in diesem Jahr erste Risikogruppen geimpft – ab Januar wird es dann flächendeckend losgehen. Das ist deutlich schneller, als es sich Fachwelt und Politik noch vor wenigen Monaten in den kühnsten Träumen vorgestellt haben.

Licht am Ende des Tunnels

Diese grossartige Nachricht kommt just einen Tag, nachdem der Bundesrat für die Schweiz ein ganzes Paket an Verschärfungen präsentiert hat und uns alle einmal mehr und eindringlicher denn je aufgefordert hat, unsere Selbstverantwortung wahrzunehmen, die Kontakte zu reduzieren und den eigenen Radius auf das Notwendigste zu beschränken.

Im besten Fall ergänzen sich die Botschaften von gestern und von heute: Die Bevölkerung wird zusätzlich motiviert, die harten Massnahmen umzusetzen, weil man endlich Licht am Ende des Tunnels sieht.

Im schlechtesten Fall passiert genau das Gegenteil. Jetzt ist der Impfstoff da, die Gefahr gebannt, dann müssen wir uns doch nicht so einschränken, wie der Bundesrat uns das befiehlt – so mögen einige jetzt denken. Und das wäre fatal.

Impfstoff ist kein Wundermittel

Denn der Impfstoff ist, auch wenn die Versprechen zu Sicherheit und Wirksamkeit erfüllt werden, kein Wundermittel. Erstens beträgt die Wirksamkeit «nur» etwas über 90 Prozent, das heisst, knapp jeder zehnte Geimpfte wird keinen Schutz erhalten. Zweitens wird es im besten Fall bis im Frühsommer dauern, bis alle Impfwilligen geimpft sein werden.

Drittens ist bei der herrschenden Impfskepsis in der Schweiz damit zu rechnen, dass eine vollständige Durchimpfung der Bevölkerung nur schwer erreicht werden kann. Viertens wissen wir noch nicht, wie lange der Impfschutz anhält. Und fünftens, und das ist das wichtigste, können geimpfte Personen zwar nicht oder fast nicht erkranken. Es ist aber nicht sicher, ob sie das Virus nicht doch weitergeben können.

Das sind viel zu viele Vorbehalte, als dass wir uns in Sicherheit wiegen könnten. Und vor allem wird der neue Impfstoff die zunehmend dramatische Situation in den Notfall- und Intensivpflegestationen der Schweiz (noch) kein bisschen mildern. Deshalb kann man nur hoffen, dass die heutige Botschaft (Sie können sich bald impfen lassen!) die gestrige (Bleiben Sie zu Hause!) verstärkt, aber nicht überlagert. Die Frauen und Männer auf den Intensivstationen werden es uns danken.

Urs Leuthard

Urs Leuthard

Leiter TV-Bundeshausredaktion SRF

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Seit Sommer 2020 ist Urs Leuthard Leiter der Bundeshausredaktion von Fernsehen SRF. Bereits seit 2002 moderiert er das «Abstimmungsstudio» und analysiert Wahlen und Abstimmungen. Bis 2008 war er Moderator und Redaktionsleiter der «Arena», danach wechselte er zur «Rundschau», bevor er 2012 die Redaktionsleitung der «Tagesschau» übernahm. Ab 2016 leitete Urs Leuthard die Newsroom-Entwicklung beim Fernsehen SRF.

Tagesschau, 13 Uhr, 19.12.2020

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

155 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tommaso Pedaci  (Tommaso Vincenzo Pedaci)
    Und das BAG wartet wieder mal ab und sperrt NICHT die Flüge aus Großbritannien. Andere Länder haben schon reagiert und lassen keine Flüge zu. Auf was wartet das BAG? Muss es wieder eskalieren? Bitte AGIERT endlich mal frühzeitig !!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Avner Herzfeld  (Alex12)
    @SRF Was soll eigentlich dieser Nörglerclub hier? Jetzt warten wir ein Jahr auf die erlösende Impfung, schbeller als erwartet ist sie da. Doch anstatt vor Freude von einem Bein auf das andere zu hüpfen und den Forschern und allen, die das ermöglicht haben, zu danken, maulen die Leute hier rum, ok nicht alle, aber (zu) viele.

    Also ich bedanke mich an deren Stelle und kann es kaum erwarten, mich impfen zu lassen. (Nota bene: ich gehöre zu Risikogruppe 1).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Susanna Cella  (PlatonSokrates)
    Ich hoffe sehr dass-wie Herr Leuthard es erwähnt- die Menschen nun nicht locker lassen mit den Massnahmen. Aber am meisten bin ich enttäuscht über unseren Bundesrat. Er hat am Freitag keinen Mut bewiesen und keinen neuen Lockdown beschlossen. Ich finde jeder einzelne Bundesrat sollte vielleicht einen Tag auf einer Intensivstation mit Covid Patienten in voller Ausrüstung und Schutz verbringen. Vielleicht ändern sich dann Ihre Ansichten. Ich wünsche allen gesund zu bleiben und frohe Weihnachten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen