Zum Inhalt springen

Flumser Beil-Attacke 18-Jähriger wird wegen versuchten Mordes angeklagt

  • Die Untersuchung gegen einen 18-jährigen wegen eines Angriffs auf mehrere Passanten in Flums SG ist abgeschlossen.
  • Der Lehrling hatte am 22. Oktober 2017 mehrere Personen mit einem Beil angegriffen und sechs Opfer zum Teil schwer verletzt.
  • Die St. Galler Jugendanwaltschaft klagt den mutmasslichen Täter wegen mehrfachen versuchten Mordes an.

Der Beschuldigte leidet gemäss forensisch-psychiatrischem Gutachten an einer schweren psychischen Störung. Das heisst es in einer Mitteilung der St.Galler Jugendanwaltschaft. Diese klagt den Beschuldigten beim Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland wegen mehrfachen versuchten Mordes, versuchter Brandstiftung, mehrfacher einfacher Körperverletzung, Sachbeschädigung und mehrfacher Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz an. Sie beantragt einen Freiheitsentzug von drei Jahren sowie eine Busse von 500 Franken.

Ferner soll eine geschlossene Unterbringung angeordnet werden. Der Beschuldigte befand sich nach seiner Verhaftung in Untersuchungshaft. Seit dem 23. März 2018 ist er in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung.

Legende: Video Jugendlicher Gewalttäter war den Behörden bekannt abspielen. Laufzeit 01:47 Minuten.
Aus Tagesschau vom 23.10.2017.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.