Zum Inhalt springen

Header

Audio
Zwei Jahre ohne Basler Fasnacht: Junge wenden sich demotiviert ab
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 31.05.2021.
abspielen. Laufzeit 02:07 Minuten.
Inhalt

Folgen von Corona Den Basler Fasnächtlern läuft der Nachwuchs davon

Zwei Mal fiel die Basler Fasnacht aus. Das hat junge Fasnächtler demotiviert. Sie verlassen ihre Cliquen.

Schon seit Jahren klagt ein Teil der Basler Fasnachts-Cliquen über fehlenden Nachwuchs. «Wie andere Vereine in städtischen Gebieten kämpfen auch die Cliquen mit Nachwuchsproblemen», sagt Kathrin von Bidder vom Fasnachts-Comité, welches die Basler Fasnacht organisiert.

Die Pandemie habe diese Probleme verschärft. In der Fasnachtsszene sind vor allem kleinere Formationen betroffen. Sie haben häufig ein weniger ausgebautes Vereinsleben und sind daher weniger attraktiv für die Jungen.

Corona vertreibt die Jungen

Hatten vor Corona also schon etliche Cliquen Mühe, junge Trommlerinnen und Piccolospieler anzuziehen, laufen ihnen diese seit Corona sogar davon. «Zwei Mal ist die Fasnacht ausgefallen, unklar ist, ob die nächstjährige stattfinden kann - für viele ist das demotivierend», sagt Kathrin von Bidder.

Zwei Mal keine Fasnacht und ein unsicherer Ausblick auf das 2022 wirken demotivierend.
Autor: Kathrin von BidderBasler Fasnachts-Comité

Wie viele junge Mitglieder ihren Cliquen seit Corona den Rücken gekehrt haben, weiss man beim Fasnachts-Comité nicht. Die Zahlen werden erst im Februar nächsten Jahres vorliegen. Doch es dürften einige sein. Viele Cliquen geben das hinter vorgehaltener Hand auch zu.

Massnahmen haben Austritte nicht verhindert

Schon vor der diesjährigen Fasnacht haben die Verantwortlichen diesen Trend festgestellt. Um die Jungen zum Bleiben zu motivieren, haben sie am eigentlichen Fasnachts-Datum im März einen Fasnachts-Parcours durch die ganze Basler Innenstadt organisiert. Es waren vor allem junge Fasnächtlerinnen und Fasnächtler, die die verschiedenen Posten gestaltet hatten. Doch ein valabler Ersatz für die ausgefallene Fasnacht war das offenbar nicht.

Ein Larven-Totempfahl - gestaltet von jungen Fasnächtlern im März 2021 als Ersatz für die echte Fasnacht.
Legende: Ein Larven-Totempfahl - gestaltet von jungen Fasnächtlern im März 2021 als Ersatz für die echte Fasnacht. Keystone

Hoffen auf das 2022

Kathrin von Bidder, die sich seit Jahren mit viel Herzblut für die Nachwuchsförderung beim Fasnachts-Comité einsetzt, hofft nun auf das 2022. «Eine Fasnacht, die ganz normal stattfinden kann, wäre die beste Werbung», ist sie überzeugt. Ob diese «ganz normal» stattfinden kann, steht noch in den Sternen. Die fallenden Coronazahlen und die steigenden Impfzahlen dürften die Fasnächtler hoffnungsvoll stimmen.

Regionaljournal Basel, 26.5.2021, 06:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen