Zum Inhalt springen

Für Schutz der Aussengrenzen Bundesrat will 300 Millionen Euro in Schengen-Fonds einschiessen

  • Mit einem neuen Fonds wollen die Schengen-Staaten die Aussengrenzen besser schützen.
  • Laut Botschaft des Bundesrats soll sich auch die Schweiz daran beteiligen.
  • Konkret sieht er dafür 300 Millionen Euro vor, verteilt über die nächsten sieben Jahre.

Ihrerseits erhalte die Schweiz aus dem Fonds insgesamt finanzielle Mittel in Höhe von rund 50 Millionen Franken für nationale Massnahmen, hiess es in einer Mitteilung des Bundesrats. Bei den Kantonen führe die Teilnahme am Fonds zu keinem Mehraufwand.

Einen wirksamen Schutz der Schengen-Aussengrenze leistet laut Bundesrat ein Beitrag zur Sicherheit und zum Migrationsmanagement der Schweiz. «Je besser die Kontrollen an den Aussengrenzen funktionieren, umso weniger Kontrollen sind an den Schweizer Landesgrenzen notwendig», hiess es in der Mitteilung.

Weiterentwicklung der IT geplant

Der sogenannte BMVI-Fonds (Bereich Grenzverwaltung und Visumpolitik) soll laut Bundesrat dazu beitragen, die Effizienz der Kontrollen und damit den Schutz der Aussengrenzen zu verbessern und die illegalen Einreisen zu verringern. Zudem soll er Mittel bereitstellen, um reguläre Einreisen zu erleichtern und zu beschleunigen. Die 50 Millionen, die der Schweiz zugutekommen, sollen laut Botschaft etwa zur Weiterentwicklung der IT-Systeme im Schengen-Bereich verwendet werden.

Der BMVI-Fonds ist das Nachfolgeinstrument des Fonds für die innere Sicherheit, der Ende 2020 ausgelaufen ist. Die Finanzausstattung des gesamten BMVI-Fonds wurde für den Zeitraum 2021 bis 2027 auf rund 6.2 Milliarden Euro veranschlagt.

Audio
Aus dem Archiv: Teure Beteiligung am Schengener Abkommen
aus HeuteMorgen vom 11.08.2021. Bild: Keystone
abspielen. Laufzeit 1 Minute 59 Sekunden.

SRF 4 News, 23.08.2023, 15:00 Uhr ; 

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel