Zum Inhalt springen

Header

Video
Berset zum Verbot von Grossveranstaltungen
Aus News-Clip vom 28.02.2020.
abspielen. Laufzeit 30 Sekunden.
Inhalt

Gestützt auf Epidemiengesetz Bundesrat ruft «besondere Lage» aus – was heisst das?

Bis am 15. März hat der Bundesrat in der Schweiz Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern verboten. Gemäss Epidemiengesetz ist er dazu befugt – aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat er die Situation hierzulande als «besondere Lage» eingestuft. Doch was bedeutet «besondere Lage»?

Während bei einer normalen Lage grundsätzlich die Kantone für den Vollzug des Epidemiengesetzes und damit für das Anordnen von Massnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten zuständig sind, erhält der Bundesrat in dieser Beziehung nun mehr Kompetenzen. Er kann Massnahmen, die ihm unerlässlich erscheinen, selbst anordnen. Dem voraus geht aber zwingend eine Anhörung der Kantone.

Dass der Bundesrat von einer besonderen Lage sprechen kann, muss gemäss Gesetz folgende Situation vorliegen: Die ordentlichen Vollzugsorgane sind zum Ergreifen geeigneter Massnahmen nicht (mehr) in der Lage, und zusätzlich ist eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt: erhöhte Ansteckungs- und Ausbreitungsgefahr, eine besondere Gefährdung der öffentlichen Gesundheit oder schwerwiegende Auswirkungen auf die Wirtschaft.

Folgende Massnahmen kann der Bundesrat nun anordnen:

  • Massnahmen gegenüber Einzelnen (z.B. flächendeckende Quarantäne für alle Kontaktpersonen).
  • Massnahmen gegenüber der Bevölkerung (z.B. Veranstaltungen verbieten; Schulen oder andere öffentliche Institutionen und private Unternehmen schliessen oder Vorschriften zum Betrieb verfügen).
  • Ärztinnen und Ärzte sowie weitere Gesundheitsfachpersonen verpflichten, bei der Bekämpfung übertragbarer Krankheiten mitzuwirken.
  • Impfungen für obligatorisch erklären.

Besagte Massnahmen kann der Bundesrat entweder in Form einer konkreten Verfügung anordnen (z.B. Verbot einer bestimmten Veranstaltung) oder in Form einer Verordnung erlassen (z.B. Verbot oder Einschränkungen von öffentlichen Veranstaltungen in der Schweiz oder in einem bestimmten Kanton). Im aktuellen Fall hat er eine Verordnung erlassen, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Sollten bei einer ausserordentlichen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit (sogenannte «ausserordentliche Lage») weitere Massnahmen notwendig sein, kann der Bundesrat diese gestützt auf das Epidemiengesetz anordnen und ohne Grundlage in einem Bundesgesetz Polizeinotverordnungsrecht erlassen.

SRF 4 News, 28.02.20, 10.30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Willi Fetzer  (wi)
    Hallo SRF! IHR sprecht doch immer von Vernetzung und Mehrwert durch zusammenlegen von Synergien! WIESO könnt ihr dann hier den Bundesrat nicht Untertiteln? Es soll doch so wichtig sein! NICHT ein jeder kann französisch!
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      Guten Abend – Sie finden alle wichtigen Informationen des Bundesrats und der weiteren Behörden auch auf Deutsch auf srf.ch/news.

      Ihr SRF-News-Team.
  • Kommentar von Markus Guggisberg  (gugmar)
    Der Diletantismus nimmt im BR seinen Fortgang. Nachhinken statt vorausdenken und vorsehen. Diese Massnahme der Absage von Veranstaltungen zeigt dass der BR die Gefahr nicht verstanden hat und nahtlos an die ungenügenden Arbeiten des BAG anschliesst. a) Grenzübergänge und Flughäfen müssen jetzt vordringlich Befragungen einrichten b) Die Übertragung in Kindergärten und Grundschule muss temporär unterbrochen und geschlossen werden c) Alle Grippefälle in der Schweiz müssen erfasst werden !
  • Kommentar von Franz Giger  (fjg)
    ja, wer hätte das gedacht. Das Coronavirus stellt die Klimakatastrophe bei weitem in den Schatten. Bei beiden Problemen ist das Augenmass völlig verloren gegangen. Was kommt als nächstes?
    1. Antwort von Laura Brunner  (bougiebear)
      Das Coronavirus wird irgendwann verschwinden oder wie die Grippewelle jedes Jahr wieder kommen. Das Problem mit dem Klima wird leider bleiben.